Aktualisiert 07.06.2007 09:31

Arbeitslosigkeit sinkt in Rekordtiefen

Die gute Konjunktur belebt weiterhin den Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote sank im Mai von 2,9 auf 2,7 Prozent. Ende Mai waren 106 200 Personen als arbeitslos eingeschrieben, 6629 weniger als im April.

Auch die Anzahl der Stellensuchenden nahm ab, um 7963 auf 165 843 Personen. Ihre Auswahl an potenziellen Stellen nahm leicht ab, die Zahl der gemeldeten offenen Stellen sank um 198 auf 13 339 Stellen, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mitteilte. Tiefer war die Arbeitslosenzahl letztmals im September 2002 gewesen, mit knapp 102 000 Betroffenen.

Im April musste Kurzarbeit massiv weniger in Anspruch genommen werden: 398 Personen waren von Kurzarbeit betroffen, 61,7 Prozent weniger als im Monat zuvor. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 63,5 Prozent auf 24 889 Stunden ab. Es waren insgesamt 58 Betriebe betroffen, ein Rückgang von 44,8 Prozent.

Ende März hatten 2747 Personen ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung ausgeschöpft. Ende Mai hatten 483 Personen davon eine neue Stelle gefunden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.