Aktualisiert 06.09.2007 05:54

Arbeitslosigkeit steigt auf 2,6 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz hat im August erstmals seit acht Monaten wieder zugenommen. Die Arbeitslosenquote stieg von 2,5 auf 2,6 Prozent.

Grund sind die Jugendlichen, die nach der Schule oder der Lehre noch keine Stelle gefunden haben.

Die Jugendarbeitslosigkeit nahm um 11,2 Prozent auf 18 677 Personen zu, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Donnerstag mitteilte. Alle anderen Altersgruppen profitierten weiterhin vom konjunkturellen Aufschwung.

Insgesamt zählte die Schweiz laut SECO im August 100 757 Arbeitslose, das sind 978 mehr als im Vormonat. Damit wurde die Marke von 100 000 Arbeitslosen nach zwei Monaten wieder überschritten.

Der Arbeitsmarkt spürt aber weiterhin die gute Wirtschaftslage: Gegenüber dem Vorjahr verminderte sich die Arbeitslosenzahl im August um 18,1 Prozent oder 22 317 Personen. Die Jugendarbeitslosigkeit war sogar knapp ein Viertel höher gewesen.

Um saisonale Effekte bereinigt liege die Arbeitslosenzahl im August um 1500 Personen tiefer als im Juli, sagte Serge Gaillard, Leiter der SECO-Direktion für Arbeit gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.