Ausgegaukelt: Arbon zu gefährlich für Artisten
Aktualisiert

AusgegaukeltArbon zu gefährlich für Artisten

Weil sie im letzten Jahr angepöbelt wurden, werden am diesjährigen Seenachtsfest in Arbon keine Gaukler mehr auftreten: Gemäss dem Veranstalter wäre das Risiko zu gross.

von
Marlene Kovacs
Keine Gaukler am Seenachtsfest.

Keine Gaukler am Seenachtsfest.

Das Projekt Gaukler am Seenachtsfest Arbon ist gescheitert. In diesem Jahr verzichten die Stelzenmänner, lebenden Statuen oder der Hypnotiseur auf einen Auftritt am See. «Das geschah auf ihren eigenen Wunsch», sagt Peter Klöckler, OK-Präsident des Seenachtsfestes. Grund für die Absage waren die schlechten Erfahrungen im letzten Jahr. Denn damals war das Publikum gar nicht nett zu den Gauklern. «Der Statuenmann wurde vom Sockel gestossen, der Stelzenmann angepöbelt und umgestossen. Und Zuschauer haben den Hypnotiseur bei seiner Show ständig unterbrochen», so Klöckler. Das war den professionellen Alleinunterhaltern zu viel – sie sagten für das diesjährige Fest ab, das heute beginnt.

Die Veranstalter bedauern dies. «Es ist natürlich schade, dass sie nicht kommen. Aber wir können im Moment nicht für ihre Sicherheit garantieren», so Klöckler. Ein endgültiges Aus für die Gaukler am Seenachtsfest muss das aber nicht bedeuten: «Vielleicht gibt es im nächsten Jahr ein Comeback.»

Deine Meinung