Arbonia Forster übernimmt britische Aqualux
Aktualisiert

Arbonia Forster übernimmt britische Aqualux

Der Thurgauer Bauausrüster Arbonia Forster (AFG) setzt seine Expansion im Ausland fort. Das Unternehmen von Edgar Oehler kauft die britische Aqualux, einen Anbieter von Badewannenaufsätzen und Duschkabinen, für 51,9 Mio. Franken.

Das in Wednesbury in der Nähe von Birmingham ansässige Unternehmen beschäftigt rund 190 Mitarbeitende und erarbeitete 2006 einen Umsatz von rund 68 Mio. Franken.

Wie AFG am Freitag weiter mitteilte, verfügt Aqualux über eine strategische Partnerschaft mit einem ähnlich ausgerichteten Anbieter in Huizhou in der südchinesischen Provinz Guangdong. Diese ergänze sinnvoll die im Aufbau befindliche Präsenz der AFG in China. Chancen zu einem solchen Wachstum bestünden auch in den ost- und südosteuropäischen Märkten.

Auslandgeschäft immer wichtiger

Mit der Übernahme setzt AFG ihre Internationalisierung fort. Mit Aqualux steigt der ausserhalb der Heimmärkte Schweiz und Deutschland erzielte Umsatz der Division Heiztechnik und Sanitär von 30 auf 37 Prozent, jener im Konzern von 27 auf 30 Prozent. Ziel von Edgar Oehler ist es, aus AFG einen führenden europäischen Anbieter im Sanitärgeschäft zu machen.

Aqualux werde weiterhin selbstständig und vom heutigen Management geführt am Markt operieren, heisst es weiter. Das Unternehmen wird in die grösste AFG-Division Heiztechnik und Sanitär integriert.

Die Einbindung bringe neben positiven Effekten in der Vermarktung auch messbare Synergiepotenziale, namentlich in Beschaffung, Logistik, IT sowie Forschung und Entwicklung.

Reihe von Übernahmen

Der AFG-Konzern befindet sich auf einem rasanten Expansionskurs. Im ersten Halbjahr kletterte der Umsatz um über einen Fünftel auf 679,66 Mio. Franken. Ohne Akquisitionen betrug das Wachstum 9,3 Prozent.

Anfang Jahr hatte AFG den grössten Schweizer Fenster- und Türenhersteller Schlatter übernommen. Zudem integrierte Edgar Oehler den ebenfalls von ihm kontrollierten Oberflächenverarbeiter STI Surface Technologies International in die AFG.

Mit der Mitte September angekündigten Abgabe der operativen Leitung bei STI macht Edgar Oehler nach eigenen Angaben den ersten Schritt seiner Nachfolgeregelung bei AFG.

(sda)

Deine Meinung