Bis zu 150’000 Jahre alt – Archäologen entdecken den bislang ältesten Schmuck der Welt 
Publiziert

Bis zu 150’000 Jahre alt Archäologen entdecken den bislang ältesten Schmuck der Welt

In Marokko wurden durchlöcherte Muscheln entdeckt, die vermutlich als Halsketten und Armbänder verarbeitet worden waren. Ein Archäologe spricht von einem Sensationsfund.

1 / 2
Die entdeckten Muscheln sollen vor rund 150’000 Jahren zu Schmuckstücken verarbeitet worden sein. 

Die entdeckten Muscheln sollen vor rund 150’000 Jahren zu Schmuckstücken verarbeitet worden sein.

AFP
«Diese Entdeckung hat enorme Auswirkungen auf die Geschichte der Menschheit», sagt der Archäologe Abdeljalil Bouzouggar. 

«Diese Entdeckung hat enorme Auswirkungen auf die Geschichte der Menschheit», sagt der Archäologe Abdeljalil Bouzouggar.

AFP

Darum gehts

  • In Marokko wurden Muscheln entdeckt, die vor rund 150’000 Jahren zu Schmuckstücken verarbeitet worden waren.

  • Der Fund könnte darauf hinweisen, dass die Menschen zu dieser Zeit bereits einer Sprache mächtig waren.

  • Archäologen und Archäologinnen fanden auch Werkzeuge, deren Alter auf rund 120’000 Jahre datiert werden.

Archäologen und Archäologinnen haben in Marokko den nach eigenen Angaben ältesten jemals gefundenen Schmuck der Welt entdeckt. Es handelt sich um durchlöcherte Muscheln, die bis zu 150’000 Jahre alt sind. Die Muscheln, die vermutlich zu Halsketten und Armbändern verarbeitet worden waren, wurden in der Bizmoune-Höhle in der Nähe des Küstenortes Essaouira gefunden.

«Diese Entdeckung hat enorme Auswirkungen auf die Geschichte der Menschheit», sagte der Archäologe Abdeljalil Bouzouggar. Denn alles deute darauf hin, dass die Besitzer eine Sprache benutzten. Er datierte die Schmuckstücke auf ein Alter von 142’000 bis 150’000 Jahren.

«Symbole können nur über die Sprache weitergegeben werden»

«Es handelt sich um symbolische Gegenstände – und Symbole können im Gegensatz zu Werkzeugen nur über die Sprache weitergegeben werden», sagte Bouzouggar weiter. So stelle sich die Frage, ob die Entdeckung auf die Existenz einer Sprache hindeute, die zur Kommunikation zwischen Gruppen oder mit Mitgliedern anderer Gruppen verwendet wurde.

Ähnliche Ornamente seien im gesamten Nahen Osten und in Afrika gefunden worden. Sie seien über grosse Entfernungen transportiert worden und zwischen 35’000 und 135’000 Jahren alt.

Archäologen und Archäologinnen machten die Entdeckung im September, als sie Werkzeuge zur Herstellung von Kleidung aus Knochen von vor 120’000 Jahren fanden. Es sind die ältesten jemals gefundenen Werkzeuge dieser Art.

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/job)

Deine Meinung

0 Kommentare