Norwegen: Archäologen entdecken den weltweit ältesten Runenstein

Publiziert

In GräberfeldSensationsfund – Norweger entdecken den ältesten Runenstein der Welt

Er ist fast 2000 Jahre alt und damit mehrere Hundert Jahre älter als bisher bekannte Runensteine. Gefunden wurde er in einem Gräberfeld in der Nähe des Sees Tyrifjorden. 

1 / 4
Das ist wohl der älteste Runenstein der Welt.

Das ist wohl der älteste Runenstein der Welt.

AFP
Eine Detailaufnahme vom 17. Januar 2023 in Oslo zeigt Inschriften auf einem Sandstein. 

Eine Detailaufnahme vom 17. Januar 2023 in Oslo zeigt Inschriften auf einem Sandstein. 

REUTERS
Die Inschrift «Idiberug» soll vermutlich den in dem Grab beigesetzten Verstorbenen würdigen.

Die Inschrift «Idiberug» soll vermutlich den in dem Grab beigesetzten Verstorbenen würdigen.

AFP

Darum gehts

Norwegische Archäologen haben den nach ihrer Einschätzung ältesten bekannten Runenstein der Welt gefunden. Die Inschriften seien bis zu 2000 Jahre alt und stammten aus der frühesten Zeit der Runenschrift, teilten sie am Dienstag mit. In dem flachen, quadratischen Block aus bräunlichem Sandstein sind eingemeisselte Zeichen zu erkennen, die vom Museum für Kulturgeschichte in Oslo als das möglicherweise früheste Beispiel für schriftlich festgehaltene Wörter in Skandinavien beschrieben wurden.

Es handele sich um eine der ältesten jemals gefundenen Runeninschriften und den ältesten datierbaren Runenstein der Welt, teilte das Museum mit. Der Fund werde Erkenntnisse über die Verwendung von Runen in der frühen Eisenzeit liefern, sagte die Professorin Kristel Zilmer von der Universität von Oslo, zu der das Museum gehört. «Dies könnte einer der ersten Versuche gewesen sein, Runen in Norwegen und Skandinavien auf Stein zu verwenden.»

Ältere Runen wurden auf anderen Gegenständen gefunden, aber nicht auf Stein. Der älteste Runenfund wurde auf einem Knochenkamm in Dänemark entdeckt. Zilmer nannte die Entdeckung das Sensationellste, was sie als Wissenschaftlerin erlebt habe.

Wertvolle Erkenntnisse über die Frühgeschichte 

Der Runenstein wurde im Herbst 2021 bei der Freilegung eines Grabes in der Nähe von Tyrifjord, westlich von Oslo, in einer Region entdeckt, die für mehrere bedeutende archäologische Funde bekannt ist. Die Funde in der Grube – verbrannte Knochen und Holzkohle – deuten darauf hin, dass die Runen wahrscheinlich zwischen eins und 250 nach Christus eingeritzt wurden. Zilmer sagte, möglicherweise sei die Spitze eines Messers oder einer Nadel dafür verwendet worden.

Der 31 mal 32 Zentimeter grosse Stein weist mehrere Typen von Inschriften auf, von denen nicht alle einen sprachlichen Sinn ergeben. Acht Runen auf der Vorderseite des Steins lauten «idiberug» – was der Name einer Frau, eines Mannes oder einer Familie sein könnte.

Die Analyse und Datierung habe Zeit gebraucht, erklärte die Professorin auf die Frage, warum der Fund erst am Dienstag bekannt gegeben wurde. Dennoch dauert die Untersuchung des Steins, der nach seinem Fundort Svingerud-Stein genannt wird, noch an. «Wir werden zweifellos wertvolle Erkenntnisse über die Frühgeschichte der Runenschrift gewinnen», sagte Zilmer.

Die Öffentlichkeit bekommt den Stein ab dieser Woche zu sehen. Er wird ab dem 21. Januar einen Monat lang im Kulturhistorischen Museum ausgestellt, das Norwegens grösste Sammlung historischer Artefakte von der Steinzeit bis zur Neuzeit beherbergt. 

Interessierst du dich für die Archäologie? 

(afp/shb)

Deine Meinung

10 Kommentare