Mini-Royal spricht: Archie hat einen Spitznamen für seinen Grossvater Charles
Publiziert

Mini-Royal sprichtArchie hat einen Spitznamen für seinen Grossvater Charles

Der einjährige Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry soll seinen Opa in einem Zoom-Call «Pa» genannt haben. Prinz Charles (71) sei «entzückt» gewesen.

von
Christina Duss
1 / 19
Einer von Archies (1) letzten Auftritten: Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) nehmen ihren Sohn im September 2019 auf Südafrika-Reise mit. Damals war der Sussex-Sprössling erst 4 Monate alt (Bild), jetzt spricht Klein Archie offenbar schon. 

Einer von Archies (1) letzten Auftritten: Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) nehmen ihren Sohn im September 2019 auf Südafrika-Reise mit. Damals war der Sussex-Sprössling erst 4 Monate alt (Bild), jetzt spricht Klein Archie offenbar schon.

imago images/PA Images
In einem Zoom-Call mit der royalen Familie soll Archie seinen Grossvater Charles (71) «Pa», eine Abkürzung für das englische «Grandpa», genannt haben. 

In einem Zoom-Call mit der royalen Familie soll Archie seinen Grossvater Charles (71) «Pa», eine Abkürzung für das englische «Grandpa», genannt haben.

imago images/PA Images
Prinz Charles sei «entzückt» gewesen. Übersetzt heisst das wohl: Der Grosspapi ist dahingeschmolzen. 

Prinz Charles sei «entzückt» gewesen. Übersetzt heisst das wohl: Der Grosspapi ist dahingeschmolzen.

imago images/i Images

Darum gehts

  • Die Royals haben Prinz Harrys (36) Geburtstag in einem Zoom-Call gefeiert.
  • Archie, der einjährige Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry, soll seinen Opa in einem Zoom-Call «Pa» genannt haben.
  • Prinz Charles (71) soll, wie ein Insider gegenüber der «Sun» verriet, «entzückt» gewesen sein.

Es ist ein Detail, das ein Insider in einem Interview mit der «Sun» durchsickern liess, aber es ist zu herzig, um nichts darüber zu berichten: Wir wissen jetzt, wie Klein Archie seinen Opa Charles liebevoll nennt.

Aber von vorne: Als Prinz Harry am 15. September seinen 36. Geburtstag feierte, traf sich die royale Familie – minus Prinz William (38) und Herzogin Kate (38) – offenbar zu einem Chat via Zoom, denn: Die Sussexes haben in den vergangenen Monaten in Kanada gelebt, nun sind sie in die USA gezogen. Die Corona-Pandemie hatte ein Treffen mit Grossmami und Grosspapi in Europa bisher unmöglich gemacht.

Neben Prinz Harry und Herzogin Meghan (39) sollen auch Queen Elizabeth (94) und Prinz Charles (71) im Call gewesen sein. Meghan hatte einen Kuchen für ihren Mann gebacken, und als Harry die Kerzen ausblasen wollte, eilte der einjährige Sussex-Sprössling seinem Vater zu Hilfe. «Archie brachte sie alle zum Lachen, als er sie auch ausblies», verrät die unbekannte Quelle gegenüber der «Sun».

Archie hat einen Spitznamen für seinen Opa

Dann passierte das, was Grossvater Charles, der seinen Enkel monatelang nicht in den Armen halten konnte, verzauberte: Archie nennt ihn im Zoom-Call «Pa», eine Abkürzung für das englische «Grandpa». Archie hat noch keinen grossen Wortschatz: Laut «Us Weekly» gehören erst «Dada» für seinen Vater, «Mama», «Buch» und «Hund» dazu – was die Sache mit «Pa» umso bedeutender macht.

Prinz Charles soll laut der Quelle «entzückt» gewesen sein. Übersetzt aus dem steifen Royal-Englischen heisst das wohl: Der Grosspapi ist dahingeschmolzen.

Deine Meinung

101 Kommentare