Aktualisiert 19.08.2009 18:56

Neuen PlatteArctic Monkeys: «Wir waren am Ende»

Die Arctic Monkeys lagen lange auf Eis. Jetzt melden sie sich mit der neuen Platte «Humbug» zurück. 20 Minuten traf Sänger Alex Turner und Bassist Nick O'Malley zum Interview.

von
David Gadze

War eure Auszeit wichtig, um in Ruhe euren kometenhaften Aufstieg verarbeiten zu können?

Alex Turner: Ja, definitiv. Als wir 2007 die Tournee beendet hatten, waren wir mit unseren Kräften am Ende. Darunter haben nicht nur wir gelitten - auch die Shows. Es war wichtig, einfach mal Zeit zu haben, um Platten zu hören und Songs zu schreiben.

Wie war die Zusammenarbeit mit Josh Homme, der die neue Platte produziert hat?

Nick O'Malley: Er hat uns immer wieder herausgefordert, etwa nur mit Gitarren und einem Verstärker in die Wüste geschickt, um neue Ideen zu sammeln. Diese spezielle Stimmung hört man der Platte an.

Turner: Wenn du mit einer so dominanten Person wie Josh arbeitest, ist es wichtig, dass du ihr vertraust, deine Schranken ablegst und dich auf ihre Ideen einlässt.

Alex, auf «Humbug» bist du vom singenden Gitarristen zum echten Sänger herangereift. Welche Rolle spielte dabei dein Nebenprojekt mit den Last Shadow Puppets?

Turner: Eine sehr grosse. Ich habe dadurch viele neue Dinge gelernt. Auf der Scheibe mit den Puppets habe ich zum ersten Mal richtig gesungen, meine Stimme kennen und nutzen gelernt.

Arctic Monkeys, «Humbug» (MV) erscheint am Freitag.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.