Aktualisiert 05.03.2004 12:46

Armee brennt Trockenwiesen ab

Die Schweizer Armee hat auf dem Schiessplatz in Chur Trockwiesen im Zielhang am Calandamassiv vorsorglich abgebrannt.

Mit dem Versuch eines Gegenfeuers im Winter sollen Brände im Sommer bei Schiessübungen verhindert werden.

Der Versuch wird ökologisch begleitet. Nächsten Sommer werden die Auswirkungen dieser Art von Brandschutz auf Flora und Fauna sowie auf Massnahmen für eine wirksamere Beweidung analysiert. Die entsprechenden Resultate sollen Anfang nächsten Jahres veröffentlicht werden.

Gemäss dem Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) wurde die Kombination von Beweidung und dem kontrolliertem Abbrennen von Trockenwiesen in einer Vorstudie als erfolgversprechendste Brandschutzlösung bezeichnet.

Am Calandahang bei Chur besteht ein hohes Brandrisiko, bedingt unter anderem durch die Südexposition und häufige Föhnlagen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.