24.07.2020 12:25

Chur

Armee-Duro mit Übungshandgranaten landet mitten im Rhein

Am Freitagmittag rollte ein Armee-Duro in den Rhein. Der Fahrer erlitt Schürfungen und einen Schock. Die Militärpolizei und die Militärjustiz ermitteln.

von
Michel Eggimann

Darum gehts

  • Ein Duro der Schweizer Armee landete im Rhein.
  • Im Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt niemand.
  • Der Fahrer erlitt einen Schock und Schürfungen.
  • Die Umstände des Unfalls waren zunächst unklar.
  • Das Militär hat eine Untersuchung eröffnet.

Es ist ein kurioses Bild: Ein Fahrzeug der Armee treibt in Chur mitten im Rhein. Beim Fahrzeug handelt es sich um einen Duro, der auch für den Transport von Soldaten gebraucht wird. Daniel Reist, Armeesprecher, sagt: «Am Freitag, um 11.50 Uhr, ist in Chur ein Duro in den Rhein gerollt.» Er betont dabei, dass es ein Rollen war und kein Fahren.

Im Fahrzeug waren zu diesem Zeitpunkt keine Personen mehr. Der Fahrer, bei dem es sich um einen Rekruten in der Rekrutenschule handelt, habe sich in Sicherheit bringen können. Er hat aber Schürfungen und einen Schock erlitten. Laut Reist passierte der Unfall im Rahmen eines normalen Transports.

Kurz nach 17.30 Uhr wurde der Duro aus dem Rhein geborgen. Wie Georg Fritz, Mediensprecher der Militärjustiz auf Anfrage sagt, hatte der Wagen rund 14 Übungshandgranaten des Types EUHG 11 geladen. Diese konnten alle geborgen werden. Die Militärpolizei und die Militärjustiz ermitteln nun die genauen Umstände des Unfalls.

Das Bild verbreitete sich auch über die Sozialen Medien. Dort waren die Leute teils verblüfft über die Geschehnisse. Ein User auf Facebook fragte etwa: «Echt jetzt?» Andere sahen bereits mögliche Gründe für den Unfall. So fragte jemand, ob das Fahrzeug nicht richtig gesichert wurde. Einige machten sich schlicht auch Sorgen und äusserten ihre Hoffnungen, dass niemand mehr im Fahrzeug ist.

1 / 8
Am Freitag ist in Chur ein Duro der Schweizer Armee im Rhein gelandet.

Am Freitag ist in Chur ein Duro der Schweizer Armee im Rhein gelandet.

BRK News
Solche Fahrzeuge werden auch für den Transport von Soldaten genutzt.

Solche Fahrzeuge werden auch für den Transport von Soldaten genutzt.

Facebook
Armeesprecher Daniel Reist sagt, der Fahrer habe beim Unfall Schürfungen und einen Schock erlitten.

Armeesprecher Daniel Reist sagt, der Fahrer habe beim Unfall Schürfungen und einen Schock erlitten.

BRK News

Werde Praktikant

Du willst die Texte nicht nur lesen, sondern selbst schreiben? Dann bist du bei uns genau richtig. Die Aussenredaktion St. Gallen sucht per 17. August einen neuen Praktikanten. Alle Infos dazu findest du hier.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.