Filmreife Flucht: Armee jagt Einbrecher mit Super Puma
Aktualisiert

Filmreife FluchtArmee jagt Einbrecher mit Super Puma

Am Samstagabend ereignete sich in Rothenburg eine hollywoodreife Verfolgungsjagd: Diensthund Tyson und ein Super Puma waren im Einsatz.

von
jab
1 / 5
Am Samstagabend ging bei der Luzerner Polizei die Meldung von einem Einbruch ein. Die mutmasslichen Täter fuhren gerade mit ihrem Fluchtwagen davon, als die Polizei in Rothenburg eintraf. (Symbolbild)

Am Samstagabend ging bei der Luzerner Polizei die Meldung von einem Einbruch ein. Die mutmasslichen Täter fuhren gerade mit ihrem Fluchtwagen davon, als die Polizei in Rothenburg eintraf. (Symbolbild)

Keystone/Urs Flueeler
Nachdem die Polizei auf die Reifen des Autos schoss und diesen so stoppte, flüchtete ein Einbrecher zu Fuss in einen Wald. Doch der 9-jährige Diensthund Tyson war schneller: Nur kurze Zeit später konnte er den mutmasslichen Täter stellen.

Nachdem die Polizei auf die Reifen des Autos schoss und diesen so stoppte, flüchtete ein Einbrecher zu Fuss in einen Wald. Doch der 9-jährige Diensthund Tyson war schneller: Nur kurze Zeit später konnte er den mutmasslichen Täter stellen.

Luzerner Polizei
Um den zweiten Einbrecher zu finden, wurde ein Super Puma der Schweizer Armee eingesetzt. Dieser ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet und kann Personen im Dunkeln aufspüren. (Symbolbild)

Um den zweiten Einbrecher zu finden, wurde ein Super Puma der Schweizer Armee eingesetzt. Dieser ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet und kann Personen im Dunkeln aufspüren. (Symbolbild)

Keystone/Marcel Bieri

Um 21.10 Uhr erhielt die Luzerner Polizei die Meldung von einem Einbruch: Zwei Männer sollen in ein Gebäude in der Gewerbezone an der Hasenmoosstrasse in Rothenburg eingebrochen sein.

Den Einbrechern auf den Fersen

Als die Luzerner Polizei vor Ort eintraf, flüchteten die Einbrecher gerade mit einem Auto. Die Beamten schossen auf die Reifen des Fluchtwagens, weshalb er nicht weiter fahren konnte. Einer der beiden mutmasslichen Täter flüchtete weiter zu Fuss in einen Wald. Dort kam er aber nicht weit: Der 9-jährige Deutsche Schäferhund Tyson war dem Mann dicht auf den Fersen und konnte ihn wenig später stellen.

Ein Super Puma war im Einsatz

Bei dem Täter handelte es sich um einen 24-jährigen Rumänen, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Der zweite mutmassliche Einbrecher konnte der Polizei entkommen. Um ihn zu finden, wurde ein Super Puma der Schweizer Armee mit Wärmebildkamera eingesetzt.

Deine Meinung