Bis in die Berner Alpen sichtbar: Armee-Jets zeichnen Herz- und Fisch-Formen über dem Pilatus
Publiziert

Bis in die Berner Alpen sichtbarArmee-Jets zeichnen Herz- und Fisch-Formen über dem Pilatus

Am Dienstagnachmittag berichten mehrere News-Scouts von zwei F/A-18-Kampfjets, die über dem Pilatus ihre Runden drehen. Am Himmel haben die Spuren der Jets interessante Formen und Bilder hinterlassen. Ein Leser beschreibt die Form als ein «Fischli», eine andere Leserin als «deformiertes Herz».

von
Bianca Lüthy/kat
1 / 13
Bei Melchsee-Frutt im Kanton Obwalden traten die Kondensstreifen spektakulär in Erscheinung 

Bei Melchsee-Frutt im Kanton Obwalden traten die Kondensstreifen spektakulär in Erscheinung

20min/News-Scout
In Stans NW waren spektakuläre Formen der Kondensstreifen von zwei F/A-18-Jets zu sehen. 

In Stans NW waren spektakuläre Formen der Kondensstreifen von zwei F/A-18-Jets zu sehen.

20min/News-Scout
Die Jets seien die ganze Zeit hin und her geflogen. 

Die Jets seien die ganze Zeit hin und her geflogen.

20min/News-Scout

Über dem Pilatus drehen zwei F/A-18-Flieger am Dienstagnachmittag ihre Runden, wie mehrere News-Scouts berichten. Die Formen, die die Kampfjets mit ihren Kondensstreifen ziehen, ergeben am Himmel spektakuläre Formen. Ein News-Scout, der die Kondensstreifen sogar über dem Ritzlihorn gesehen hat, sagt, eine Form sah aus wie ein Fisch.

Eine andere Leserin bezeichnet die Formen an Himmel als ein «deformiertes Herz». «Die ganze Zeit sind die beiden Jets hin und her geflogen, ich wunderte mich schon, was da los ist».

Doch was haben die F/A-18-Kampfjets oberhalb der Innenschweiz vorgehabt? Auf Anfrage von 20 Minuten sagt Stefan Hofer, Sprecher der Schweizer Armee, dass es sich nicht um eine «Hot Mission» handle, sondern lediglich um eine Übung. «Es ist eine normale Trainingstätigkeit», bestätigt Hofer.

Und auch die romantischen Meteorologen von SRF erhalten keine Liebesbotschaften am Himmel bestätigt: «Keine Liebeserklärung der Luftwaffe, nur profanes Training», schreibt das VBS in einem Tweet.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion!

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Deine Meinung

216 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Biggi123

03.03.2021, 10:55

Das ist unser Bundesrat auf der Flucht, der den Weg nicht gefunden hat. Anscheinend musste er deswegen zurückkommen...mit einem kleinen (grossen) Umweg...

Verständnisloser

03.03.2021, 10:43

Man halte sich immer vor Augen: Pro Flieger und Stunde werden hier 5000 Liter Treibstoff verbraten...und wir sollen Energie sparen.

Smyle

03.03.2021, 10:31

Das hat mir ein Riesen Grosses smyle aufs Gesicht gezaubert. Bei soviel Trübsal der Menschen sonst. Ein grosses Dankeschön!