Burkina Faso: Armee spricht sich für Zida als Staatschef aus
Aktualisiert

Burkina FasoArmee spricht sich für Zida als Staatschef aus

Oberst Isaac Zida hatte das Amt des Staatschefs für sich beansprucht, die Armee stellt sich hinter ihn. Die USA verurteilen die Machtübernahme des Militärs.

Nach dem Rücktritt von Blaise Compaoré als Staatschef von Burkina Faso hat sich die Armee des Landes hinter Oberst Isaac Zida als Führer einer Übergangsregierung gestellt.

Die Armeeführung habe sich einstimmig für den bisherigen Vizechef der Präsidentengarde ausgesprochen, hiess es in einer am Samstag veröffentlichten Erklärung des Generalstabs.

Unterzeichnet war die Erklärung von Militärchef Honoré Traoré, der ursprünglich das Amt des Übergangsstaatschefs für sich beansprucht hatte. Nachdem Militärchef Traoré am Freitag seinen Machtanspruch bekundet hatte, hatte sich Oberst Zida gegen den Armeechef gestellt.

Die USA verurteilten die Machtübernahme durch das Militär.

Eine Sprecherin des US-Aussenministerium erklärte am Samstag in Washington, die USA riefen das Militär auf, die Macht unverzüglich wieder an Zivilisten zu übertragen. Es sollten umgehend freie und faire Präsidentenwahlen abgehalten werden, sagte Sprecherin Jen Psaki. Die Opposition in Burkina Faso verurteilte die Machtübernahme des Militärs ebenfalls und rief zu einer Protestversammlung am Sonntag auf.

Zida will für «demokratischen Übergang» sorgen

In einer Fernsehansprache sagte Zida, er wolle als Übergangsstaatschef die «staatliche Kontinuität» wahren und in Zusammenarbeit mit den politischen Parteien und den Organisationen der Zivilgesellschaft für einen «ruhigen demokratischen Übergang» sorgen.

Infolge von Massenprotesten gegen eine Verfassungsänderung zugunsten von Präsident Blaise Compaoré hatte am Donnerstagabend die Armee die Macht in Burkina Faso übernommen. Compaoré gab am Freitag nach 27 Jahren im Amt seinen Rücktritt bekannt. Er hat inzwischen das Land verlassen. Compaoré sei in die benachbarte Elfenbeinküste geflohen, meldete der Sender Radio France International am Samstag. Militärchef Traoré erklärte, er übernehme «gemäss der Verfassung» mit sofortiger Wirkung das Amt des Staatschefs.

Eine Gruppe junger Offiziere um Zida, erklärt daraufhin die Verfassung für «aufgehoben». In einer Mitteilung kündigten die Gruppe die Bildung eines Übergangsgremiums an, dass die «schnellstmögliche» Wiederherstellung der Ordnung organisieren solle. In einer weiteren von Zida unterzeichneten Erklärung wurde zudem die Schliessung der Landesgrenzen angekündigt. (sda)

Deine Meinung