Aktualisiert 02.12.2018 08:14

Militär-VIPsArmeespitze leistete sich Heli-Taxi zu Kaserne

Bis zu 80-mal landeten früher Helikopter vor der Kaserne im Berner Breitenrainquartier. Nach Reklamationen der Anwohner ging diese Zahl markant zurück.

von
chk
1 / 5
Hochrangige Armeevertreter liessen sich regelmässig mit dem Helikopter zur Kaserne fliegen.

Hochrangige Armeevertreter liessen sich regelmässig mit dem Helikopter zur Kaserne fliegen.

Keystone/Peter Schneider
Die Anwohner im Berner Breitenrainquartier fühlten sich gestört.

Die Anwohner im Berner Breitenrainquartier fühlten sich gestört.

Zwischen 2011 und 2014 setzten die Helis pro Jahr durchschnittlich 80-mal auf der Kasernenwiese auf.

Zwischen 2011 und 2014 setzten die Helis pro Jahr durchschnittlich 80-mal auf der Kasernenwiese auf.

Keystone

Militär-VIPs sollen oft mit dem Helikopter zur Kaserne in Bern geflogen sein. Recherchen der «SonntagsZeitung» zeigen, dass hochrangige Armeevertreter und Spitzenbeamte des Eidgenössischen Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) die Wiese vor der Kaserne im Berner Breitenrainquartier regelmässig zum Helikopter-Landeplatz umfunktionierten.

Zwischen 2011 und 2014 setzten die Helis pro Jahr durchschnittlich 80-mal auf der Kasernenwiese auf. Das VBS begründete diese Landungen im dichtbesiedelten Quartier gegenüber dessen Anwohnern mit dem «Zeitgewinn bei übervollen Agenden von zivilen und militärischen VIPs».

Nachdem sich die Anrainer dagegen wehrten, wurde der Armeespitze und die hochrangigen VBS-Beamten untersagt den Landeplatz zu nutzen. Seit nur noch die Bundesräte dort landen, ging die Zahl der Flugbewegungen auf der Kasernenwiese markant zurück: Zwischen 2015 und dem 15. November 2018 setzten die Helikopter der Armee durchschnittlich gerade noch 13-mal pro Jahr dort auf.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.