Fotoausstellung: Armut auf Fotografien als Gesellschaftskritik
Aktualisiert

FotoausstellungArmut auf Fotografien als Gesellschaftskritik

«Ökonomien des Elends» ist das Thema einer Fotoausstellung, die das Soziologische Seminar der Uni St. Gallen vom 30. Januar bis zum 28. Februar in der Buchhandlung Comedia ausstellt.

Die Bilder des französischen Soziologen Pierre Bourdieu zeigen das Leben in den Umsiedlungslagern und Slums während des Al­gerienkriegs in den 50er- und 60er-­Jahren und kritisieren die sozialen Folgen des wirtschaftlichen Wandels.

Deine Meinung