Tempofussball: Arsenal mit Glück zum 2:2, Inter siegt 1:0
Aktualisiert

TempofussballArsenal mit Glück zum 2:2, Inter siegt 1:0

Titelverteidiger FC Barcelona und Inter Mailand haben sich in den Viertelfinal-Hinspielen der Champions League eine gute Ausgangslage für die Rückspiele in sechs Tagen geschaffen.

Barcelona erreichte in London in der Neuauflage des Champions- League-Finals von 2006 gegen Arsenal ein 2:2, dürfte sich aber darüber ärgern, dass es in den letzten 20 Minuten einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben hat. Inter setzte sich gegen ZSKA Moskau trotz deutlichem Chancenplus «nur» mit 1:0 durch.

Busacca mit fragwürdigem Penaltypfiff

Der ehemalige Barcelona-Junior Cesc Fàbregas sorgte fünf Minuten vor Schluss im Emirates Stadium dafür, dass die Londoner am nächsten Dienstag noch mit leisen Hoffnungen auf die Halbfinal- Qualifikation ins Camp Nou reisen können. Der Mittelfeldspieler, der wegen einer Sperre im Rückspiel fehlen wird, verwertete einen von Carles Puyol an ihm verschuldeten Foulpenalty sicher zum 2:2. Damit belohnte er die Aufholjagd der «Gunners», denen hoch anzurechnen ist, dass sie trotz teils eklatanter Unterlegenheit in den ersten 70 Minuten nie aufgegeben hatten und am Schluss, als sie nach dem Platzverweis gegen Puyol in Überzahl agierten, sogar dem Sieg näher standen.

Nach einer Stunde hätte wohl nie niemand mehr Geld auf Arsenal gewettet. Zlatan Ibrahimovic unterstrich in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel mit einer Doublette seine Torgefährlichkeit. 23 Sekunden nach Wiederanpfiff überwand er den zögernden Arsenal-Torhüter Manuel Almunia, der zuvor überragend gehalten hatte, mit einem Lob. Eine Viertelstunde später tauchte der Schwede nach einem glänzenden Zuspiel von Xavi erneut alleine vor Almunia auf und bezwang diesen mit einem satten Schuss in die hohe Ecke.

Barcelonas Demonstration

Ibrahimovics Saisontore 3 und 4 in der Champions League waren der verdiente Lohn für die Gäste, die bis zum 1:2 in der 69. Minute durch den kurz zuvor eingewechselten Theo Walcott einen überragenden Auftritt boten. Vor allem in der ersten halben Stunde hatte der Titelverteidiger eindrücklich unter Beweis gestellt, dass er auch in dieser Saison das spielstärkste Team in Europa ist und dass der Titel nur über ihn führen wird.

Mit einem hervorragenden Pressing und dem gewohnt überzeugenden Direktspiel stellten dei Gäste das Heimteam vor fast unlösbare Probleme. Beinahe im Minutentakt kam Barça gefährlich vor das Tor von Almunia. Bereits nach 73 Sekunden parierte dieser einen Weitschuss von Busquets, vier Minuten später bewahrte er gegen Messi sein Team erneut vor einem frühen Rückstand. Und spätestens nach 14 Minuten hätten die Gäste führen müssen, nachdem Ibrahimovic und Xavi zweimal aus nächster Nähe an Almunia gescheitert waren - und als dieser geschlagen war, rettete Alex Song kurz vor der eigenen Torlinie gegen Alves und Messi. 12:1 zugunsten der Gäste lautete die Schuss-Statistik nach einer halben Stunde, erst danach konnte das Heimteam, das zuvor alle Saison-Heimspiele in der Königsklasse gewonnen hatte, das Spiel ein wenig ausgeglichnener gestalten.

Inters zu knapper Sieg

Im zweiten Spiel des Abends verpasste Inter Mailand im Giuseppe Meazza die Gäste aus Moskau vor dem Rückspiel in Russland deutlicher zu distanzieren. Vor allem in der zweiten Halbzeit agierte das Team von Jose Mourinho, das auf die gesperrten Lucio und Thiago Motta verzichten musste, hochüberlegen.

Das Tor des Argentiniers Diego Milito in der 65. Minute war letztlich die zu geringe Ausbeute für den italienischen Meister, der nach sieben Jahren wieder vom Einzug in die Halbfinals träumt. Nur sieben Minuten nach dem 1:0 durch Milito, der Igor Akinfejew mit Flachschuss von der Strafraumgrenze bezwungen hatte, verpasste Goran Pandev die Siegsicherung. Verteidiger Sergej Ignaschewitsch klärte den Schuss des Bulgaren auf der Torlinie.

Champions League, Viertelfinal-Hinspiele

Arsenal - FC Barcelona 2:2 (0:0)

Emirates Stadium. - 60 000 Zuschauer. - SR Busacca (Sz).

Tore: 46. Ibrahimovic 0:1. 59. Ibrahimovic 0:2. 69. Walcott 1:2. 85. Fàbregas (Foulpenalty) 2:2.

Arsenal: Almunia; Sagna, Gallas (45. Denilson), Vermaelen, Clichy; Fàbregas, Song, Diaby; Nasri (67. Walcott), Bendtner, Arschawin (27. Eboué).

Barcelona: Valdes; Dani Alves, Piqué, Puyol, Maxwell; Keita, Busquets, Xavi; Messi (87. Milito), Ibrahimovic (77. Henry), Pedro.

Bemerkungen: Arsenal ohne Djourou, Gibbs, Ramsey und Van Persie, Barcelona ohne Abidal und Iniesta (alle verletzt). 84. Platzverweis Puyol (Notbremse). Verwarnungen: 21. Arschawin (Foul). 40. Song (Unsportlichkeit). 44. Fàbregas (Foul). 72. Piqué (Foul). 74. Eboué (Foul). 79. Diaby (Foul).

Inter Mailand - ZSKA Moskau 1:0 (0:0)

Giuseppe Meazza. - 82 838 Zuschauer. - SR Webb (Eng).

Tor: 65. Milito 1:0.

Inter Mailand: Julio Cesar; Maicon, Materazzi, Samuel, Zanetti; Stankovic, Cambiasso; Eto'o, Sneijder, Pandev (94. Mariga); Milito.

ZSKA Moskau: Akinfejew; Waleri Beresuzki, Alexej Beresuzki, Ignaschewitsch, Schennikow; Aldonin (76. Rahimic), Semberas; Krasic, Honda (70. Dsagojew), Mamajew (73. Gonzalez); Necid.

Bemerkungen: Inter ohne Santon (verletzt), Thiago Motta und Lucio (beide gesperrt). Verwarnungen: 12. Materazzi (Foul). 32. Krasic (Foul). 37. Aldonin (Foul).

LIVETICKER

mit Res Blum

90.+3. Schlusspfiff in London. Die beiden Teams trennen sich 2:2, Arsenal hat sich das Remis mit etwas Glück und Mithilfe von Busacca verdient. Fürs Rückspiel ist also weiterhin alles offen.

90. Drei Minuten werden noch draufgelegt.

85. TOR FÜR ARSENAL! Fàbregas, der Gefoulte, übernimmt gleich selbst und trifft entschlossen zum 2:2.

84. Penalty für Arsenal und Rot für Puyol. Ein fragwürdiger Entscheid von Busacca, Fàbregas hängt bei Puyol ein und stürzt, das Foulspiel also sehr umstritten, die Karte sowieso.

79. Nächste Verwarnung, Diaby sieht Gelb für ein Foul im Mittelfeld.

76. Wechsel bei Barça, der zweifache Torschütze Ibrahimovic macht Platz für Henry.

75. Gelb für Eboué.

70. TOR FÜR ARSENAL! Der Joker zieht gleich, Walcott kommt über rechts aussen und trifft zur Freude der englischen Supporter zum 1:2. Valdez im Barca-Kasten macht nicht gerade die glücklichste Figur.

67. Walcott kommt für Sagna ins Spiel, Wenger will nochmals einen offensiven Impuls setzen.

65. Mit dem zweiten Tor hat Barça den Gastgebern endgültig den Tarif durchgegeben.

59. TOR FÜR IBRAHIMOVIC! Zlatan doppelt nach. Die Offside-Falle von Arsenal schnappt nicht zu, Ibrahivomic schiesst überlegt ins hohe Eck zum 0:2.

53. Bendtner hat den Ausgleich auf dem Kopf, scheitert aber aus kurzer Distanz am hervorragenden Valdez, der mit einem Superreflex den Ausgleich verhindert.

50. Arsene Wenger muss sich kurz schütteln, da haben seine Gunners nach Wiederanpfiff geschlafen.

46. TOR FÜR BARCELONA! Ibrahimovic ersprintet einen langen Ball und Zlatan erwischt Alumnia mit einem gefühlvollen Heber.

46. Die Spieler sind zurück auf dem Rasen, die 2. Halbzeit beginnt.

45. Pause in London, Arsenal ist mit dem 0:0 zur Pause gut bedient, Barça dominierte eine gute halbe Stunde lang, ohne aber eine der zahlreichen Chancen zu nutzen. Danach durften auch die Gunners ein wenig mitspielen, mehr aber auch nicht. Wenger muss seine Boys in der Pause zur Brust nehmen.

44. Gelb für Fàbregas nach Foulspiel an Messi, damit fehlt der Spanier im Rückspiel.

41. Gelb für Song, der sich beim Foulspiel gleich noch selbst etwas weh getan hat.

37. Bendtner kommt in Offsideposition zum Schuss, scheitert an Valdez, im Nachschuss am Pfosten, die Aktion war aber abgepfiffen - trotzdem ein Warnschuss für die Katalanen, wer kein Tor schiesst, kassiert halt mal eins - alte Fussballweisheit.

32. Ibrahimovic kommt wieder mal zum Abschluss, der Schwede verzieht aber aus 17m knapp am linken Pfosten.

28. Früher Wechsel bei Arsenal, Arshavin muss raus, Eboué kommt rein, Wenger verstärkt seine Defensive.

23. Erster Abschluss von Arsenal, Nasri zieht von links aussen in die Mitte und schiesst einen guten Meter am entfernten Pfosten vorbei.

22. So langsam können sich die Gunners dem Druck von Barça ein wenig entziehen und selbst etwas nach vorne machen, bis zum Strafraum gehts, dann fehlen aber die Ideen.

21. Erste Gelbe Karte für Arshavin, der Bousquets von den Beinen holt.

17. Barça entwickelt ungeheuren Druck, Arsenal wirkt ziemlich hilflos.

14. Ibrahimovic versiebt die nächste Chance, Almunia hat alle Hände voll zu tun...

14. Nächste Chance für Barça, Messi darf aus 17m abziehen, zielt aber etwas zu hoch.

10. Arsenal kommt kaum zum Verschnaufen, der Druck der Gäste ist immens, aber wer hat hier denn ein Heimspiel...?

6. Ibrahimovic hat das erste Tor auf dem Fuss, aus kurzer Distanz lupft er den Ball aber über den Kasten von Arsenal.

6. Messi kommt zu seiner ersten Chance, Almunia ist aber da und entschärft den Schuss von Messi.

4. Bislang rennen die «Engländer» dem Ball nur hinterher, die Katalanen betreiben aggressives Pressing und beherrschen die Startphase.

2. Busquets kommt nach flacher Hereingabe zum Schuss, die Arsenal-Abwehr kann noch vor der Torlinie befreiten, beinahe hätte es geklingelt.

2. Ibrahimovic kommt gleich zur ersten Aktion und holt die erste Ecke raus.

1. Anpfiff zur 1. Halbzeit.

- Der Anstoss erfolgt in Kürze, alles bereit im Emirate-Stadion. Als Schiri darf heute Massimo Busacca ran.

20 Minuten Online berichtet ab 20.45 live vom Spiel Arsenal - Barcelona.

(si)

Deine Meinung