25.10.2020 20:01

Bei derselben Nummer Im Circus Knie verunfallter Artist stürzte letztes Jahr schon ab

Am Samstagabend ist ein Luftakrobat inmitten einer Vorstellung auf dem Zürcher Sechseläutenplatz abgestürzt. Dies geschah nicht zum ersten Mal.

von
Katja Fässler

Der Unfall ereignete sich während der 17-Uhr-Vorstellung auf dem Sechseläutenplatz.

(Video: Leser-Reporter)

Darum gehts

  • Bei der 17-Uhr-Vorstellung des Circus Knie am Samstagabend auf dem Sechseläutenplatz erlebten die Zuschauer einen Schockmoment.

  • Ein Artist, der Kunststücke an einem von der Zeltdecke hängenden Seil vorführte, stürzte ab.

  • Bei derselben Nummer, die das Artistenduo als Höhepunkt seiner Show angibt, geschah im Sommer 2019 ein ähnliches Unglück.

Es ist wahrlich eine haarsträubende Nummer, die das russisch-ukrainische Duo Flash of Splash am Samstagabend im Circus Knie auf dem Zürcher Sechseläutenplatz vorführte. Der «Zahnhang mit schwindelerregenden Pirouetten» wurde dem Artisten Jewhen Abakumow zum Verhängnis – und das nicht zum ersten Mal. Bereits im Sommer 2019 kam es im Circus Krone im deutschen Bielefeld zu einem ähnlichen Unfall.

Partnerin Amalija Awanesian hängt während der Nummer hoch oben unter dem Zirkusdach an einem Seil und hält ein Tau zwischen den Zähnen, am anderen Ende umklammert sich Abakumow – ebenfalls mit den Zähnen. Kombiniert mit den schnellen Umdrehungen um die eigene Achse, war die Kräfteauswirkung schon damals aber offenbar zu gross.

Abakumow verlor den Halt und stürzte sechs Meter in die Tiefe. Der Sturz ging jedoch glimpflich aus, der Künstler zog sich keine Knochenbrüche zu, litt aber unter starken Rückenschmerzen, wie «Tag24» berichtete. Er habe den Vorfall schlicht als Berufsrisiko bezeichnet und gesagt, dass die Show weitergehen müsse.

Verstauchter Knöchel

Auch bei der Vorstellung vom Samstagabend in Zürich hatte Abakumow einen Schutzengel. Wieder stürzte er inmitten derselben Nummer ab. Zunächst hatte er sichtlich Mühe aufzustehen. Gestützt von seiner Partnerin und der Bühnenassistenz, humpelte er schliesslich von der Bühne.

«Dem Artisten geht es gut. Er konnte gestern Abend wieder nach Hause und hat eine Prellung am Fuss», sagt Knie-Sprecherin Catherine Bloch auf Anfrage. Wie lange er nicht auftreten könne, sei jedoch noch offen. «Wir haben einen Ersatz für die Nummer.» Die ganze Crew sei froh, dass er Glück im Unglück hatte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.