Ein Arzt in Widnau SG bietet Coronatests für fünf Franken an
Publiziert

Widnau SGArzt bietet Corona-Tests für fünf Franken an

Ein Arzt in Widnau SG trotzt den Massnahmen des Bundes und bietet für Personen bis und mit 30 Jahren Tests für fünf Franken an. Eine Impfung sei für diese Altersgruppe unnötig, findet er.

von
Leo Butie
1 / 6
Nach dem 10. Oktober müssen Ungeimpfte die Testkosten selbst bezahlen. 

Nach dem 10. Oktober müssen Ungeimpfte die Testkosten selbst bezahlen.

20min/Celia Nogler
Ein Arzt aus Widnau SG bietet für Personen unter 30 den Test für fünf Franken an.

Ein Arzt aus Widnau SG bietet für Personen unter 30 den Test für fünf Franken an.

© 20 Min/Carole Alkabes
Eine Impfung hält der Arzt bei dieser Altersgruppe für unnötig.

Eine Impfung hält der Arzt bei dieser Altersgruppe für unnötig.

20min/Celia Nogler

Darum gehts

  • Ein Rheintaler Arzt bietet Corona-Tests für fünf Franken an.

  • Diese Aktion gilt für Personen bis und mit 30 Jahren.

  • Für diese Altersgruppe sei eine Impfung unnötig.

  • Bis Ende Dezember soll die Aktion andauern.

  • Getestet wird jeweils am Samstag.

Bis 10. Oktober übernimmt der Bund die Kosten für Corona-Tests. Nach dem 10. Oktober müssen Ungeimpfte, die ein Zertifikat erlangen wollen, die Testkosten selbst bezahlen. «Die sehr hohen Kosten für die Tests sollen nicht mehr von der Allgemeinheit getragen werden», schrieb die Regierung in einer Mitteilung. Wie viel ein solcher Test danach kosten wird, entscheidet schlussendlich der Markt. Roman Würth, ein Arzt aus Widnau SG, hat den Preis bereits jetzt sehr tief angesetzt. Wie er gegenüber dem «St. Galler Tagblatt» bestätigt, bietet der Mediziner für Personen bis und mit 30 Jahren einen Corona-Test für fünf Franken an.

Gemäss seiner Erfahrung würden Personen in der Schweiz unter 30 Jahren keine ernsthafte Erkrankung durchmachen. Deswegen hält er die Impfung für diese Altersgruppe, im Gegensatz zu den älteren Bevölkerungsgruppen, für unnötig. «Ich kann die Ängste vor einer Impfung nachvollziehen. Einmal mehr werden Jugendliche und junge Erwachsene in unserem Land benachteiligt», sagt Würth in einem Interview.

Kein Impfgegner

Er betont, dass er kein Impfgegner sei. «Schliesslich haben wir Corona nur dank der Impfung überstanden», sagt der Arzt. Doch weil sich viele ältere Menschen nicht impfen lassen wollen, müssen junge Menschen mithelfen, die Impfrate zu erhöhen, «obwohl sie eine Impfung gar nicht nötig hätten.»

Damit Würth den Test für fünf Franken anbieten kann, übernimmt er die restlichen Kosten, die anfallen. Diese umfassen die Analyse, die Meldung an das Bundesamt für Gesundheit (BAG) sowie die Ausstellung des Zertifikats. «Getestet wird aber nur am Samstag von zehn bis zwölf Uhr», sagt Würth. Er gedenkt, dass in dieser Zeit 80 Tests möglich seien. Wenn nötig, würde er ausnahmsweise länger arbeiten. «Falls es lange Schlangen vor der Praxis gibt, brauche ich vermutlich jemanden, der den Verkehr regelt», scherzt er.

Da er der Meinung ist, dass die Pandemie schon bald vorbei sein könnte, will er seine Aktion bis Ende Dezember fortführen. Er hofft nun, dass auch andere Ärzte in der Region bei der Aktion mitmachen würden. «Ich weiss, dass viele Ärzte im Rheintal meine Ansichten teilen», sagt Würth.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

22 Kommentare