Luzern: Arzt zog zu viele Zähne – verurteilt
Aktualisiert

LuzernArzt zog zu viele Zähne – verurteilt

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Zahnarzt der einfachen Körperverletzung schuldig gesprochen und zu einer bedingten Geldstrafe von 60'000 Franken verurteilt.

Der Zahnarzt hatte einem kopfabwärts gelähmtem Mann unter Vollnarkose und ohne entsprechende Vereinbarung acht statt zwei Zähne gezogen. Gemäss einem Gutachten wurde dadurch die Kaufähigkeit des Opfers zerstört. Der Zahnarzt wurde vom Gericht ausserdem dem Grundsatz nach verpflichtet, dem Opfer den verursachten Schaden zu hundert Prozent zu ersetzen. Weiter muss er die Untersuchungs- und Gerichtskosten in der Höhe von 45 000 Franken übernehmen.

Mit dem Urteil geht das Kriminalgericht weniger weit, als es die Anklage verlangte. Diese hatte wegen schwerer Körperverletzung eine bedingte Geldstrafe von 174 000 Franken gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (20 Minuten)

Deine Meinung