Zürich und Basel: Arztpraxen-Räuber gesteht

Aktualisiert

Zürich und BaselArztpraxen-Räuber gesteht

Ein 24-jähriger Franzose hat vor allem mit Einbrüchen in Arztpraxen seinen Lebensunterhalt verdient.

Ein französischer Einbrecher ist an seinem Wohnort Zürich verhaftet worden. Die Kantonspolizei Zürich hat ihm zehn Einbrüche in den Kantonen Basel-Stadt und Zürich mit einem Deliktsbetrag in Höhe von rund 14 000 Franken nachgewiesen.

Eingebrochen war der 24-Jährige vor allem in Arztpraxen. Dabei hatte er es vor allem auf Bargeld abgesehen. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 10 000 Franken, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte. Gegenüber den Ermittlern gab der Mann zu, zwischen Juli und Dezember 2009, die Taten allein oder mit anderen Personen verübt zu haben.

Seine Komplizen wurden zur Verhaftung ausgeschrieben. Mit dem Erlös aus den Einbrüchen hat sich der Täter seinen Lebensunterhalt finanziert.

(sda)

Deine Meinung