AS-Roma-Star Chris Smalling will mit seiner Frau ein Ufo gesehen haben
Aktualisiert

Kurioser Urlaub auf JamaikaAS-Roma-Star Chris Smalling will mit seiner Ehefrau ein Ufo gesehen haben

Der englische Innenverteidiger Chris Smalling urlaubte mit seiner Familie auf Jamaika. Seine Frau setzte danach merkwürdige Posts auf Instagram ab.

1 / 3
Hat im Urlaub auf Jamaika angeblich ein Ufo gesehen: Chris Smalling.

Hat im Urlaub auf Jamaika angeblich ein Ufo gesehen: Chris Smalling.

imago images/Gribaudi/ImagePhoto
Der 31-jährige Innenverteidiger spielt für die AS Roma.

Der 31-jährige Innenverteidiger spielt für die AS Roma.

imago images/Sportimage
Das Ufo will er gemeinsam mit seiner Frau erspäht haben. 

Das Ufo will er gemeinsam mit seiner Frau erspäht haben.

imago/Matrix

Darum gehts

  • Chris Smalling schnürt seine Fussballschuhe für die AS Roma.

  • Mit seiner Ehefrau Sam war der Innenverteidiger auf Jamaika in den Ferien.

  • Dort wollen die beiden ein Ufo gesehen haben.

Nach einer langen Fussball-Saison flog der AS-Roma-Star Chris Smalling mit seiner Familie auf Jamaika in den Urlaub. Dort ereignete sich Unglaubliches, wie seine Frau Sam Smalling ihren Followern auf Instagram berichtet. So schreibt sie, dass sie und ihr Ehemann auf der Karibik-Insel ein Ufo gesichtet hätten: «Ich verspreche, wir haben keine magischen Pilze oder Ähnliches zu uns genommen, aber er und ich sahen das verrückteste Ufo in der letzten Nacht.» Die unheimliche Begegnung habe sogar längere Zeit gedauert: «Es flog runter in unsere Nähe. Und dann wendete es und schoss hoch in den Himmel, wo es dann für eine Stunde schwebte – vielleicht auch länger, aber wir mussten gehen.»

Videos vom Ufos haben die beiden nicht gemacht. Begründung: «Es war zu klein, um es sichtbar filmen zu können. Jedoch konnte Chris sehen, wie es ständig um die eigene Achse rotierte mit seinen vielen Lichtern. Ich konnte nur die Lichter zu diesem Zeitpunkt sehen, da meine Augen nicht die besten sind.» Die Verwechslung mit einer Drohne hält sie für ausgeschlossen: «Es war massiv und ausgeklügelt mit schwachen Lichtern an den Kanten entlang. Es war seltsam geformt, anders als eine Drohne. Verrückt, ich weiss auch, dass es kein Flugzeug oder irgendetwas Ähnliches war. Es war leise, und Drohnen sind ja bekanntlich laut.»

Sie preist ein Parasiten-Mittel an

Doch die Ufo-Sichtung ist nicht der einzige merkwürdige Beitrag, den die Spielerfrau auf Instagram zu bieten hat. Sie propagiert die Einnahme des Mittels «Ivermectin» gegen das Coronavirus. Dabei handelt es sich um ein Präparat gegen den Befall von Krätzmilben oder Fadenwürmern sowie Kupferakne. Bei Tieren wird das Mittel auch zur Behandlung gegen mehrere innere und äussere Parasiten angewandt.

Die WHO und das deutsche Robert-Koch-Institut empfehlen, das Mittel nur im Rahmen von klinischen Studien einzusetzen, da die Datenlage zur Wirksamkeit gegen das Coronavirus nicht schlüssig sei. Smalling ist das egal, gleichzeitig wettert sie gegen die bereits seit Monaten laufenden Corona-Schutzimpfungen: «Wieso fördern wir diese fragwürdigen Vakzine?» Instagram versah diesen Beitrag mit einem Warnhinweis.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(heute.at/erh)

Deine Meinung

2 Kommentare