Aktualisiert 07.09.2015 11:11

Frauen und reiche Männer

Aschenputtel ist und bleibt ein Märchen

Model Toni Garn hat sich einen Milliardär geangelt, Mariah Carey ebenfalls. Reiche Männer haben auf Frauen nach wie vor eine unglaubliche Anziehungskraft.

1 / 4
Toni Garn hat sich nach Leonardo DiCaprio einen neuen Mann geschnappt. Der Glückliche ist Milliardär Mohammed Al Turki (29).

Toni Garn hat sich nach Leonardo DiCaprio einen neuen Mann geschnappt. Der Glückliche ist Milliardär Mohammed Al Turki (29).

Instagram
Auch Mariah Carey hat einen Neuen. Sein Name ist James Packer.

Auch Mariah Carey hat einen Neuen. Sein Name ist James Packer.

WENN/kpa
Ihren Freund hat sie kaum wegen seines Aussehens ausgewählt. James Packer ist der reichste Australier. Laut Forbes beträgt sein Vermögen 4,5 Milliarden Dollar.

Ihren Freund hat sie kaum wegen seines Aussehens ausgewählt. James Packer ist der reichste Australier. Laut Forbes beträgt sein Vermögen 4,5 Milliarden Dollar.

WENN/kpa

Die Beziehung von Leonardo DiCaprio (40) und Toni Garn (23) ist bekanntlich Geschichte. Nun scheint das Model neu verliebt zu sein. Ihr Liebster heisst Mohammed Al Turki (29), ist Filmproduzent und Sohn von Abdulaziz Al Turki (70), seines Zeichens Ölmilliardär. Auch bei Mariah Carey (45) hängt der Himmel voller Geigen. Die Sängerin hat ihr Herz an den reichsten Australier, James Packer (47), verschenkt. Sein Vermögen beträgt laut «Forbes» 4,5 Milliarden US-Dollar. Und auch Supermodel Miranda Kerr datet nach ihrem Eheaus mit Orlando Bloom Snapchat-Gründer Evan Spiegel, der ebenfalls mehr als tausend Millionen auf dem Konto hat.

Warum suchen sich erfolgreiche Frauen, die ihren Lebensunterhalt selber bestreiten könnten, oft ebenso erfolgreiche und vermögende Männer? Für Paartherapeut Klaus Heer ist es naheliegend: «Man sucht und findet seinen Partner in seiner Umgebung», sagt der Experte. «Gelegenheit macht Liebe», ergänzt er. Ebenso wichtig sei es, dass man sich austauschen kann. «Wenn man aus einem ähnlichen Umfeld kommt, dann verfügt man über eine grosse Schnittmenge an gemeinsamen Interessen, die das Beziehungsleben spannend und lebendig machen», erklärt Heer.

Dieser Umstand ist aber nur zum Anfang der Beziehung von Vorteil. Je länger eine Beziehung dauere, desto günstiger sei es, wenn die Partner unterschiedlich seien. So könne man sich immer wieder mit neuen Themen befruchten und inspirieren.

Die alten Rollenbilder ändern sich nicht so schnell

«Die Frau sucht ein sicheres Nest. Der Mann eine fruchtbare Frau», sagt Heer. Dieses Rollenbild scheint überholt. «Ist es aber nicht», versichert der Paartherapeut. Evolutionsmässig mache es Sinn, dass die Frau jung und fruchtbar und der Mann für die Sicherheit zuständig sei. So jedenfalls stellen es sich viele Leute vor. Vermutlich noch mindestens die nächsten 100 bis 200 Jahre, schätzt Heer.

Der umgekehrte Fall, dass sich Männer eine reichere Frau angeln, ist eher selten. Für Klaus Heer ist klar, warum: «Das ist ungewohnt für uns Menschen. Wir denken noch immer nach alten ausgedienten Programmen. Die sehen vor, dass hauptsächlich der Mann die Kohle verdient.» Werde dieses Rollenbild auf den Kopf gestellt, dann könne das zu Problemen, wie zum Beispiel Neid führen.

Also scheint es, als würde die Partnerwahl von Toni Garn und Mariah Carey nicht auf Habgier oder Berechnung beruhen. Schuld sind einzig die veralteten Programme in unseren Genen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.