«Tragischer Unfall»: Asiana-Opfer von Feuerwehrauto getötet

Aktualisiert

«Tragischer Unfall»Asiana-Opfer von Feuerwehrauto getötet

Nach der Bruchlandung einer Boeing der Asiana Airlines in San Francisco wurde eine 16-Jährige von einem Feuerwehrauto überfahren. Jetzt steht fest: Sie war zu dem Zeitpunkt noch am leben.

von
rey/bee

Eine chinesische Studentin hat die Bruchlandung der Boeing 777 der südkoreanischen Fluggesellschaft Asiana Airlines in San Francisco überlebt – und wurde von einem Feuerwehrauto überfahren und dabei tödlich verletzt. Dies ergab die Obduktion.

Die 16-jährige Ye Meng Yuan starb an «mehreren Verletzungen, die sich ergeben, wenn man von einem Motorfahrzeug überfahren wird. Diese Verletzungen deuten darauf hin, dass sie sich zu dem Zeitpunkt noch am Leben befand», teilt der Gerichtsmediziner Robert Focrault mit.

Bruchpilot hatte kaum Erfahrung mit der 777

Die Chefin der Feuerwehr in San Francisco ist erschüttert: «Das sind verheerende Neuigkeiten für uns, das war ein tragischer Unfall», sagte sie. Nach Polizeiangaben lag Yuan auf dem Boden und war mit einem schaumigen Brandlöschmittel bedeckt, als sie überfahren wurde.

Die beiden anderen Todesopfer waren ebenfalls zwei chinesische Schülerinnen, die in die USA zu einem Sprachaufenthalt flogen. Die 16-jährige Wang Linjia starb bereits während der Bruchlandung, die 15-jährige Liu Yipeng Tage später im Krankenhaus. Insgesamt befanden sich an Bord der Unglücksmaschine 307 Menschen. Dutzende wurden verletzt.

Die Maschine hatte die Landebahn des Airports von San Francisco am 6. Juli nach ersten Ermittlungen viel zu langsam und zu tief angeflogen. Beim Aufschlag brach das Heck ab und das Flugzeug fing Feuer. Die Ermittlungen gehen jedoch noch weiter.

Deine Meinung