Aktualisiert 18.09.2018 11:05

Absatz-FinesseAssalés 30-Millionen-Trick

Auch dank Roger Assalé schafft YB den erstmaligen Einzug in die Champions League – und sichert sich das grosse Geld.

von
fdr/te

Frech vorbei gespielt und so den Penalty zum Ausgleich ermöglicht: Roger Assalé. Video: SRF

Er leitete die Wende, die YB in die Champions League führte, so richtig ein: Roger Assalé. Mit einem Absatztrick liess er seinen Gegenspieler stehen und provozierte so den wichtigen Elfmeter, den Guillaume Hoarau eiskalt zum 1:1 versenkte.

YB darf sich beim Mann aus der Elfenbeinküste bedanken: Auch seine Finesse brachte schlussendlich den Einzug in die Königsklasse – und damit mindestens 30 Millionen Franken.

Denn die Champions League wird immer mächtiger und wuchtiger. Letztes Jahr hätten die Young Boys noch mit Einnahmen von 20 bis 25 Millionen Franken rechnen dürfen, nun sind es 30 Millionen. Brutto, versteht sich, aber auch nach Abzug aller Ausgaben wie Prämien für Spieler und Staff bleiben YB weit über 20 Millionen.

Die Grossen werden bevorzugt

15,25 Millionen Euro beträgt die Antrittsgage. Dazu kommt neu eine Koeffizientenprämie, die sich aus einer Rangliste der 32 teilnehmenden Mannschaften ergibt. Real Madrid steht auf Rang 1 und erhält 1,1 Millionen Euro mal 32, YB steht wohl auf Platz 30 (erst am Mittwoch-Abend werden die letzten Playoff-Rückspiele ausgetragen) und würde deshalb 3,3 Millionen Euro bekommen.

Die Reform der Champions League bevorzugt also die grossen Clubs aus grossen Ligen, aber auch die Berner dürfen sich nicht beklagen.

Volles Haus: 4,5 Millionen Franken

Weil das Stade de Suisse vermutlich dreimal ausverkauft sein wird, werden in den drei Heimspielen rund 4,5 Millionen Franken eingenommen werden. Eine weitere Million Euro gibt es aus dem TV-Pool.

Dazu gibt es ab dieser Spielzeit 2,7 Millionen Euro (bisher 1,7) für einen Sieg und 0,9 Millionen (0,5) für ein Unentschieden. Bei – eher zurückhaltend budgetierten – vier Punkten aus sechs Begegnungen kämen noch einmal über 4 Millionen Franken zusammen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.