Exil-Kandidat: Assange bewirbt sich bei Wahlkommission
Aktualisiert

Exil-KandidatAssange bewirbt sich bei Wahlkommission

Julian Assange will in die Politik einsteigen: Der 42-Jährige wird als Spitzenkandidat einer neu gegründeten «WikiLeaks»-Partei im September für den australischen Senat kandidieren.

von
phi

Julian Assange mischt die australische Politiklandschaft auf: Der Aktivist kandidiert am 14. September für die Wahlen zum australischen Senat im Bundesstaat Victoria. Die entsprechenden Unterlagen wurden am 12. Februar bei der Wahlkommission in Melbourne eingereicht, berichtet die australische Zeitung «The Age». Er soll als Spitzenkandidat die neu ins Leben gerufenen «WikiLeaks-Partei» anführen, in der auch Assanges Vater John Shipton mitwirkt.

Noch ist die Partei nicht bei der Wahlkommission gemeldet, doch Shipton bezeichnete das Engagement seines Sohnes als den «ersten Schritt» einer Kampagne, die sich «auf das demokratische Bedürfnis nach Ehrlichkeit in der Regierung» konzentrieren wolle. Die beiden Männer bilden mit acht weiteren Mitgliedern den Vorstand der neuen Partei, die sich Programmpunkte wie Offenheit und Transparenz auf die Fahnen geschrieben hat.

Falls Assange gewählt wird und das Amt nicht antritt, weil er die Botschaft Ecuadors in London nicht verlassen kann, könnte ein anderes Parteimitglied nachrücken, spekuliert «The Age».

Deine Meinung