Aktualisiert 15.11.2011 17:26

Es geht weiter

Assange zieht vor Obersten Gerichtshof

Jetzt versucht es Wikileaks-Gründer Julian Assange noch vor dem Obersten Gerichtshof Grossbritanniens. Er legt erneut Berufung gegen seine Auslieferung nach Schweden ein.

Der Antrag beim Obersten Gerichtshof in Grossbritannien auf Berufung gegen die Auslieferung von Julian Assange, dem Gründer von Wikileaks, nach Schweden, sei am Dienstag eingegangen, sagte die Justizstelle in London. Assange war am 7. Dezember in Grossbritannien festgenommen worden, nachdem er sich der Polizei gestellt hatte. Er soll eine Frau vergewaltigt und eine andere sexuell belästigt haben.

Assange bestreitet dies. Mehrfach hatte er die Vorwürfe als politisch motiviert bezeichnet. Sie seien von Gegnern seiner Geheimnisse aufdeckenden Organisation aufgebracht worden. Der Londoner High Court hatte Anfang November in zweiter Instanz entschieden, dass der 40-jährige Australier von Grossbritannien an Schweden ausgeliefert werden darf. (dapd)

Fehler gefunden?Jetzt melden.