Aktualisiert 29.04.2008 16:07

Astana darf an die Vuelta

Bei den Veranstaltern des Giro d'Italia und der Tour de France hat die Sportgruppe Astana nach den Dopingfällen des letzten Jahres keine Gnade gefunden. Die Organisatoren der vom 30. August bis 21. September stattfindenden Vuelta akzeptieren den Rennstall aus Kasachstan jedoch.

Bezüglich Ethik, Image und Administration würden alle 20 eingeladenen Mannschaften die Kriterien erfüllen, hiess es seitens der Vuelta-Organisatoren. Im Fall vom Team Astana, bei dem im vergangenen Jahr Alexander Winokruow und Andrej Kaschetschkin positiv getestet wurden, dürfte mitgespielt haben, dass der letztjährige Tour-de-France-Erste Alberto Contador in dieser Saison die Farben dieses Rennstalls trägt. Aus 33 Bewerbern wurden 17 Pro- Tour-Mannschaften - dem Team High Road zeigten die Spanier die kalte Schulter - sowie die Zweitdivisions-Teams Andalucia-Caja Sur, Karpin Galicia und Tinkoff ausgewählt.

Vuelta 2008 (30. August bis 21. September). Die berücksichtigten Sportgruppen: AG2R (Fr), Andalucia-Caja Sur (Sp), Astana (Kas/Lux), Bouygues Télécom (Fr), Caisse d'Epargne (Sp), Cofidis (Fr), Euskaltel-Euskadi (Sp), Française des Jeux (Fr), Gerolsteiner (De), Karpin Galicia (Sp), Lampre (It), Liquigas (It), Quick Step (Be), Rabobank (Ho), Saunier Duval-Scott (Sp), Silence-Lotto (Be), Tinkoff Credit Systems (It), Team CSC (Dä), Milram (De).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.