S3 Architecture, courtesy of Corcoran Country Living.
18.10.2020 14:00

Aston Martin baut jetzt auch Häuser

Der Autobauer Aston Martin hat zum ersten Mal ein Wohnhaus entworfen. Stehen soll es einst in New York.

von
Meret Steiger
18.10.2020
Das ist «Sylvan Rock», das erste Haus des Luxus-Autobauers Aston Martin in Hudson Valley, New York. Die Form und Farbe des Hauses soll an die Steinformationen in der Umgebung erinnern.

Das ist «Sylvan Rock», das erste Haus des Luxus-Autobauers Aston Martin in Hudson Valley, New York. Die Form und Farbe des Hauses soll an die Steinformationen in der Umgebung erinnern.

S3 Architecture, courtesy of Corcoran Country Living.
Das spezielle an diesem Haus: Die Garage ist gleichzeitig eine Art Galerie, in der Autos ausgestellt werden können.

Das spezielle an diesem Haus: Die Garage ist gleichzeitig eine Art Galerie, in der Autos ausgestellt werden können.

S3 Architecture, courtesy of Corcoran Country Living.
Gegenüber befindet sich eine Lounge mit Weinkeller. Das Weinregal ist designmässig auch kein Zufall: Die Linien sollen an das Logo von Aston Martin erinnern.

Gegenüber befindet sich eine Lounge mit Weinkeller. Das Weinregal ist designmässig auch kein Zufall: Die Linien sollen an das Logo von Aston Martin erinnern.

S3 Architecture, courtesy of Corcoran Country Living.

Gemeinsam mit dem amerikanischen Architekturbüro S3 Architecture hat der Luxus-Autobauer Aston Martin ein Wohnhaus entworfen, das in Hudson Valley, New York gebaut werden soll. Geplanter Baustart ist Anfang 2021. Das Haus wird das erste Gebäude, das von «Aston Martin Automotive Galleries und Lairs» entworfen wurde.

Das Auto richtig in Szene setzen

«Aston Martin Automotive Galleries und Lairs» ist ein neuer Service von Aston Martin. Dabei kollaboriert der Autobauer mit Designern und Architekten um Garagen und Häuser zu bauen, in denen die Autos besonders gut zur Geltung kommen. Autofans können so ihre Lieblingsmodelle ausstellen.

Das erste Haus des Autobauers heisst «Sylvan Rock» und befindet sich rund zwei Autostunden ausserhalb von Manhattan. Das Haus steht auf einem über 220’000 Quadratmeter grossen Grundstück mitten in einem Wald im Hudson Valley. Das das Haus für Autofans gebaut wird, zeigt sich schon bei der Einfahrt: Die ist 609 Meter lang und führt direkt zur Eingangstür.

Zedernholz und Dramatik

Das Haus wird mit schwarzem Zedernholz verkleidet und auch das Dach wird schwarz. Die eckige Form soll an die Steinformationen in der Umgebung erinnern. Christopher Dierig, Architekt bei S3 Architecture sagt: «Wir lassen uns immer von der Umgebung inspirieren. Wir lassen das Land sprechen und dann antworten wir.»

Die Autos werden in einer Art Galerie im Untergeschoss präsentiert, die komplett verglast ist. Dahinter befindet sich ein Weinkeller, dessen Design auch kein Zufall ist: Die Linien sind eine Hommage an das Logo von Aston Martin.

Luxus und Naturverbundenheit

Neben dem Weinkeller und dem Ausstellungsraum wird es dort auch noch ein Büro geben. Im Erdgeschoss befindet sich eine Küche, ein Esszimmer und mehrere Wohnzimmer mit Blick auf den Pool und die Umgebung. Im ersten Stock gibt es noch Bad, Schlafzimmer und Kleiderschrank.

Für die Einrichtung ist ebenfalls Aston Martin verantwortlich: Parkettböden soll es in jedem Zimmer geben. Laut S3 Architecture passen ihre Visionen und die des Luxus-Autobauers gut zusammen: «Architektur und Design waren hier sofort im Einklang. Wir legen beide Wert auf luxuriöse Materialien, aber auch auf Naturverbundenheit.» sagt Doug Maxwell von S3 Architecture.

Baumhaus und Gästezimmer

Auf dem riesigen Grundstück von Sylvan Rock soll es auch noch mehrere Gästehäuser geben, mindestens eines davon in einem Baumhaus. Damit nicht genug: Das Haus wird einen eigenen kleinen Teich bekommen, ein Gewächshaus und einen Gemüsegarten. Über den Preis für das Luxushaus ist noch nichts bekannt.

Wenn Gäste oder Bewohner mal eine Nacht unter Sternen verbringen wollen, gibt es auf dem Grundstück auch noch ein Baumhaus.

Wenn Gäste oder Bewohner mal eine Nacht unter Sternen verbringen wollen, gibt es auf dem Grundstück auch noch ein Baumhaus.

S3 Architecture, courtesy of Corcoran Country Living.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
4 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Millenial

19.10.2020, 17:14

Da kann man nur hoffen das diese besser sind als die Fahrzeuge- einmal Aston, nie wieder Aston

yoka schtenka

19.10.2020, 15:23

Ich wäre schon zufrieden mit dem Zeugs aus der Garage...

DerGriffel

19.10.2020, 13:45

Wer das Geld dafür hat, wird sich eher selbst verwirklichen wollen! Mal sehen... S3 sind vor allem für viel Presse-Tatam bekannt...