PC-Training: Astronauten halten sich spielend fit
Aktualisiert

PC-TrainingAstronauten halten sich spielend fit

Halten Computerspiele fit oder machen sie dick? Astronauten testen derzeit Games, mit denen in der Schwerelosigkeit der Muskelschwund bekämpft werden soll.

Astronauten und Kosmonauten leiden während ihrem Aufenthalt im Weltall unter extremem Muskelschwund. Dagegen sollen nun Videospiele helfen.

Astronauten und Kosmonauten leiden während ihrem Aufenthalt im Weltall unter extremem Muskelschwund. Dagegen sollen nun Videospiele helfen.

Astronauten im Weltall sollen sich künftig mit Computerspielen fit halten. Wissenschaftler der deutschen Universität Freiburg im Breisgau haben Spiele getestet, mit denen in der Schwerelosigkeit der Gleichgewichtssinn trainiert und der Muskelschwund bekämpft werden kann.

In den kommenden zwei Jahren werde die Technik erstmals auf der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt, teilte die Hochschule am Freitag in Freiburg mit. Mit Spielkonsolen, die aus einem Gleichgewichtsbrett bestehen und die mit Körperkraft gesteuert werden, sollen sich Astronauten körperlich fit halten können. «Die bisherigen Trainingsmethoden reichen nicht aus, um negative Anpassungen des Körpers an die Schwerelosigkeit auszugleichen», sagte der Leiter der Studie, der Sportwissenschaftler Albert Gollhofer.

Genau hier kommt Spielkonsole Wii von Nintendo ins Spiel. In das Balance Board (Gleichgewichtsbrett) der Konsole sind Drucksensoren integriert, die jede Bewegung des auf ihr stehenden Spielers registrieren und sie in entsprechende Aktionen einer Spielfigur auf dem Bildschirm umsetzen. So lassen sich Spiele, etwa die Balanceübungen des Programms Wii Fit Plus, durch Körperbewegungen steuern.

Astronauten litten im Weltall unter Muskelabbau, Knochenschwund und den Verlust des Gleichgewichts- und Bewegungssinns. Je länger eine Weltallmission dauere, desto problematischer seien die gesundheitlichen Folgen. Dagegen kämpften Astronauten bislang mit Krafttraining und sportlichen Übungen, beispielsweise auf dem Laufband. Doch dies ist nach Angaben der Forscher unzureichend.

Grundlage für lange Flüge

«Die Spielkonsolen fordern den Astronauten intelligente Bewegungsabläufe ab, das Training im Weltall wird dadurch effektiver», sagte die Sportwissenschaftlerin Ramona Ritzmann. Die Spiele erforderten Körpereinsatz, Astronauten blieben dadurch fit.

Das neu entwickelte Training schaffe die Grundlage für lange Aufenthalte im Weltall, beispielsweise bei einem Flug zum Mars. Die Forscher installierten zu Testzwecken eine Wii samt Balance Board in einem Flugzeug. Getestet wurde das Videogame-Training in der Schwerelosigkeit mehrfach bei sogenannten Parabelflügen. Bei diesen stürzt ein Flugzeug in die Tiefe, dadurch entsteht bei den Passagieren für kurze Zeit Schwerelosigkeit (sda)

Deine Meinung