Astronautin läuft Marathon im All
Aktualisiert

Astronautin läuft Marathon im All

Die Astronautin Sunita Williams hat womöglich als erster Mensch im Weltraum einen Marathon gelaufen. Den Boston Marathon, um genau zu sein.

Auf einem Laufband in der Internationalen Raumstation ISS nahm gestern am Boston Marathon teil, für den sie sich vor ihrem Langzeiteinsatz im All qualifiziert hatte. Ihr Vorteil 340 Kilometer über der Erde: Mit dem stürmischen Wetter in Boston hatte sie nicht zu kämpfen.

Bei einer Reisegeschwindigkeit der ISS von rund 28.000 Kilometern pro Stunde meldete Williams' Kollege Michael Lopez-Alegria schon nach wenigen Minuten zum Kontrollzentrum: «Ich will euch nur mitteilen, dass die Besatzung sie anfeuert und sie nach unseren Berechnungen ihre 42,2 Kilometer schon zurückgelegt hat.» Williams liess aber ihre eigenen tatsächlich zurückgelegten Kilometer auf dem Laufband von zwei Computern berechnen. Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei schnellen neun Kilometern pro Stunde. In der halben Stunde, in der die ISS die Erde umrundet, legte die Astronautin rund 15 Kilometer auf dem Laufband zurück. «Eine hübsche Statistik», funkte die 41-Jährige zur Kontrollstation. (dapd)

Deine Meinung