Aktualisiert 25.09.2014 16:20

Bewusstlos in Zug

Asylbewerber (38) erneut gefesselt aufgefunden

Vor rund zwei Wochen ist ein gefesselter Mann bewusstlos in Zug gefunden worden. Jetzt wurde der 38-Jährige erneut gefunden - wieder ohnmächtig und am Hals gefesselt.

von
kko
Beim ersten Vorfall wurden auf dieser Bank zwei verdächtige Männer gesehen. Die Polizei schliesst aber auch nicht aus, dass der Mann sich selbst gefesselt hat.

Beim ersten Vorfall wurden auf dieser Bank zwei verdächtige Männer gesehen. Die Polizei schliesst aber auch nicht aus, dass der Mann sich selbst gefesselt hat.

Eine Joggerin entdeckte am Donnerstagnachmittag am Lorzenweg in Zug einen am Boden liegenden Mann. Dieser war bewusstlos und am Hals gefesselt. Eine Ambulanz brachte den 38-jährigen Asylbewerber aus Syrien ins Spital, sein Zustand ist stabil.

Wie die Zuger Polizei mitteilt, handelt es sich dabei um denselben Mann, der bereits vergangene Woche beim Brüggliweg aufgefunden worden war. Bei der Befragung gab der Syrer damals an, er sei von zwei Männern angegriffen worden.

Man könne nicht ausschliessen, dass der Mann sich selbst gefesselt habe, sagt Mediensprecher Marcel Schlatter auf Anfrage. Allerdings ermittle die Polizei in alle Richtungen, da auch Fremdeinwirkung in Frage käme. Der 38-Jährige sei noch nicht ansprechbar. Die Polizei sucht Zeugen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.