Asylbewerber in den Tod gestürzt
Aktualisiert

Asylbewerber in den Tod gestürzt

Ein 33-jähriger Asylbewerber aus Weissrussland ist am Samstagabend in einem Wald bei Blumenstein 30 Meter in die Tiefe gestürzt.

Er konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Der Mann war mit einem Kollegen unterwegs. Sie wollten laut Polizei einen Wasserfall besichtigen und kletterten neben ihm hinauf. Dabei rutschte der Weissrusse aus und stürzte in die Tiefe.

Deine Meinung