Aktualisiert 18.05.2005 15:21

Asylbewerber in Genf erstochen

In einer Genfer Wohnung ist am Dienstagabend ein 31-jähriger Asylbewerber aus Algerien mit einem Messer getötet worden. Ein zehn Jahre älterer Landsmann wurde als Tatverdächtiger festgenommen.

Dies gab die Genfer Polizei am Mittwoch bekannt. Beim Eintreffen der Polizei fand sie den 31-jährigen Algerier mit schweren Bauchverletzungen am Boden liegend. Er starb wenige Stunden später im Spital. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass sich die beiden Algerier zusammen mit einer Frau in der Wohnung aufgehalten hatten. Im Verlaufe eines Streits, der laut Polizei aus Eifersucht ausgebrochen sein dürfte, stiess der ältere Algerier, der ebenfalls Asylbewerber ist, dem 31-Jährigen ein grosses Messer in die Lebergegend. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.