Laufenburg: Asylbewerber verhaftet – Frau sexuell bedrängt

Aktualisiert

LaufenburgAsylbewerber verhaftet – Frau sexuell bedrängt

Ein Eritreer soll Jolanda G. aus Laufenburg nach dem Ausgang angegriffen und sexuell genötigt haben. Die Polizei hat ihn noch vor Ort gefasst.

von
num
1 / 2
Jolanda G. erzählt Tele M1 vom Übergriff am Sonntagmorgen.

Jolanda G. erzählt Tele M1 vom Übergriff am Sonntagmorgen.

Screenshot Tele M1
In dieses WC am Bahnhof Laufenburg wollte der Eritreer die Frau ziehen.

In dieses WC am Bahnhof Laufenburg wollte der Eritreer die Frau ziehen.

Screenshot Tele M1

Die 27-jährige Schweizerin Jolanda G. fuhr am Sonntagmorgen mit dem Zug nach Hause. Sie hatte in Basel gefeiert, der Zug nach Laufenburg AG war fast leer. Als ein Eritreer sich neben sie setzte, habe sie sich noch nichts dabei gedacht, erzählt sie Tele M1.

Plötzlich habe er aber versucht, sie zu küssen. Jolanda G. erzählt dem Sender: «Ich habe ihn dann zurückgestossen und gesagt ‹Nein, ich will nicht!›» Der Mann habe daraufhin gedroht, dass er sie schlagen würde, wenn sie ihn nicht küsse. Sie sagt: «So viel Angst wie ich an diesem Tag gespürt habe, habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gehabt.»

Vor Ort festgenommen

In Laufenburg stieg er mit der Frau aus und soll gemäss Jolanda G. versucht haben, sie in ein öffentliches WC zu zerren, um Sex mit ihr zu haben. Sie konnte aber die Polizei alarmieren, die den etwa 30-jährigen Eritreer noch vor Ort festnahm.

Fiona Strebel, Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft, sagt zu Tele M1: «Nachdem sowohl Opfer als auch Täter befragt werden konnten, wurde er wieder auf freien Fuss gesetzt. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat ein Verfahren wegen versuchter sexueller Nötigung gegen ihn eröffnet.» Der Mann, laut Tele M1 ein Asylbewerber, streitet die Tat ab.

Deine Meinung