Aktualisiert 02.10.2017 13:25

Volketswil ZH

Atembeschwerden – 500 Schüler evakuiert

Aufgrund plötzlich auftretender Atembeschwerden bei einigen Kindern wurde das Schulhaus Lindenbüel evakuiert. 35 Kinder mussten vor Ort ärztlich untersucht werden.

von
20M
1 / 2
Das Schulhaus Lindenbüel musste evakuiert werden.

Das Schulhaus Lindenbüel musste evakuiert werden.

Leser-Reporter
Grund: Atembeschwerden bei einigen Kindern.

Grund: Atembeschwerden bei einigen Kindern.

Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich ging am Montag kurz nach 10.30 Uhr die Meldung ein, dass im Schulhaus Lindenbüel in Volketswil ZH eine unbekannte Substanz bei einigen Kindern in den Atemorganen Beschwerden ausgelöst hätten. «Sie klagten über ein Kratzen im Hals oder hatten Mühe mit Atmen», sagt Kapo-Sprecherin Carmen Surber. Die Klagen seien von Kindern aus verschiedenen Räumen gekommen.

Die mit einem Grossaufgebot sofort ausgerückten Rettungskräfte evakuierten die rund 500 Schüler und Lehrpersonen in die benachbarte Turnhalle.

Hat sich Substanz wieder verflüchtigt?

Anschliessend suchten Spezialisten der Chemiewehr das Gebäude ab und untersuchten die Luft nach Schadstoffen. Dabei konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt keine schädliche Substanz festgestellt werden. «Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Substanz wieder verflüchtigt hat», so Surber.

Die 35 ärztlich untersuchten Kinder wurden alle vor Ort wieder entlassen. Gegen 13.30 Uhr konnte das Schulhaus wieder freigegeben werden. Die genaue Ursache des Vorfalls wird noch abgeklärt. Der Polizei ist kein ähnlicher Vorfall in dem Schulhaus in letzter Zeit bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.