Aktualisiert 13.03.2020 07:00

Champions LeagueAtlético beendet die Reise von Liverpool

Die Spanier stehen im Viertelfinal. Der Titelverteidiger dagegen ist überraschend draussen.

von
saw

LIverpool scheitert in der Königsklasse früh. (Video: Teleclub)

Ein wenig Pathos darf es sein, schliesslich bewegt sich Jürgen Klopp seit vielen Jahren im Unterhaltungsgeschäft Fussball, und dieses verlangt nun mal nach knackigen Aussagen. Also sagte der Trainer des FC Liverpool vor drei Wochen in eine Fernsehkamera: «Welcome to Anfield. Es ist noch nicht vorbei.»

Minuten zuvor hatte seine Mannschaft in Madrid gegen Atlético 0:1 verloren, aber Klopp hatte bereits das Achtelfinal-Rückspiel im Kopf; im eigenen Stadion Anfield, diesem von viel Geschichte durchzogenen Fussballtempel, der am Mittwochabend mit 54'000 Zuschauerinnen prall gefüllt war, trotz der sich zuspitzenden Corona-Situation.

Und vielleicht hatte Klopp da schon geahnt, dass an der Anfield Road ein weiteres Spiel für die kollektive Erinnerung stattfinden würde; eines, das nicht 90, sondern 120 Minuten dauerte. Und in diesen 120 Minuten passierte genug, um zwei oder gar drei Fussballspiele unterhaltsam zu gestalten.

Da erzielte zum Beispiel Georginio Wijnaldum kurz vor der Pause das 1:0 und zeigte Atléticos Goalie Jan Oblak erneut eine fabelhafte Leistung mit mehr als einem Dutzend parierten Abschlüssen. Seit Oblak in Madrid spielt, kassiert Atlético weniger als einen Treffer pro Partie. Und die Stärke in der Abwehr war an diesem Abend die Rettung für die Spanier.

1 / 3
Alvaro Morata (links) und Marcos Llorente sind die Helden des spanischen Hauptstadtvereins.

Alvaro Morata (links) und Marcos Llorente sind die Helden des spanischen Hauptstadtvereins.

kein Anbieter/Jon Super/AP/Keystone
Ernüchterung derweil bei Vorjahressieger Liverpool und bei Mohamed Salah.

Ernüchterung derweil bei Vorjahressieger Liverpool und bei Mohamed Salah.

kein Anbieter
Während in immer mehreren Teilen Europas keine Zuschauer in die Stadien reingelassen werden, zeigt sich das Anfield am Mittwochabend proppenvoll.

Während in immer mehreren Teilen Europas keine Zuschauer in die Stadien reingelassen werden, zeigt sich das Anfield am Mittwochabend proppenvoll.

kein Anbieter/Peter Powell/EPA/Keystone

Titelverteidiger ist ausgeschieden

Irgendwie erreichten sie die Verlängerung, nachdem Liverpool auch noch die Latte getroffen hatte, und wenn die Engländer nicht an Oblak scheiterten, schossen sie drüber, daneben und wieder drüber. Sadio Mané versuchte es gleich zweimal per Fallrückzieher, als brauchte dieses Spiel neben den ohnehin vielen Tormöglichkeiten auch noch technische Kunststücke, um ganz sicher in die Geschichte einzugehen.

Oblaks Tor schien verschlossen - bis das 2:0 in der sechsten Minute der Verlängerung doch noch fiel und Liverpool zwischenzeitlich im Viertelfinal stand. Doch in diesem Spiel, in dem Liverpool gut 65 Prozent Ballbesitz hatte und das Geschehen lange vom eigenen Tor fernhalten konnte, war der zweite Treffer nicht der letzte: Der eingewechselte Marcos Llorente erzielte drei Minuten nach dem 2:0 den Auswärtstreffer für die Madrilenen, und kurz vor der Pause der Verlängerung doppelte der 25-Jährige nach; er, der bisher gerade mal einen Treffer für Atlético erzielt hatte.

In der Nachspielzeit erzielte Alvaro Morata das 3:2 für Atlético, womit die Spanier im Viertelfinal steht - und nicht der Titelverteidiger. Zum ersten Mal seit der Saison 2012/13 scheitert ein Titelverteidiger in der Champions League vor dem Viertelfinal. Oder um es mit Jürgen Klopps Worten zu sagen: Es ist vorbei.

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.