Chamipons League: Atlético, Liverpool und Inter vor der Qualifikation
Aktualisiert

Chamipons LeagueAtlético, Liverpool und Inter vor der Qualifikation

In der zweiten Tranche des fünften Spieltags der Champions League streben Atlético Madrid, Liverpool und Inter Mailand mit einem Sieg in ihren Heimspielen die vorzeitige Qualifikation für die Achtelfinals an.

Ebenfalls aus eigener Kraft kann sich Chelsea qualifizieren. In der Gruppe A, in der Chelsea, AS Roma, Bordeaux und Cluj nur durch drei Punkte getrennt sind, brauchen die Londoner in Bordeaux einen Erfolg, um in die Runde der letzten 16 vorzustossen. Chelsea- Trainer Luis Felipe Scolari muss beim Gastspiel im Südwesten Frankreichs auf den gesperrten Spielmacher Deco verzichten. Der wiedergenesene Michael Ballack und der in der Meisterschaft gesperrte Didier Drogba stehen wieder zur Verfügung.

Bordeaux hat sich nach zwei Siegen gegen den rumänischen Meister Cluj im Rennen um die Qualifikation für die Achtelfinals wieder zurückgemeldet. Das Team des ehemaligen Weltmeisters Laurent Blanc will sich zudem für die 0:4-Pleite im Hinspiel an der Stamford Bridge revanchieren. «Da haben wir wie kleine Kinder gespielt», sagte der marokkanische Stürmer Marouane Chamakh, «das wird uns nicht noch einmal passieren.»

Auch die AS Roma hat bei seinem Gastspiel in Cluj eine offene Rechnung zu begleichen. Die Italiener verloren das Hinspiel zum Auftakt der Gruppenphase überraschend 1:2. Seither haben die Römer aus drei Spielen sechs Punkte geholt, zuletzt bezwang man den Gruppenfavoriten Chelsea im Olimpico 3:1.

Historisches Spiel für Anorthosis?

Für einen Meilenstein in der Champions-League-Historie könnte Anorthosis Famagusta sorgen. Im Falle eines Erfolgs von Inter wären die Zyprioten mit einem Heimsieg in Nikosia gegen Werder Bremen bei ihrer ersten Teilnahme in der Königsklasse ebenfalls frühzeitig eine Runde weiter. «Wir sind uns der historischen Dimension dieser Partie bewusst», sagte Anothosis' Pressesprecher Alexandros Alexandrou.

Die Zyprioten sind die Überraschung der bisherigen Europacup- Saison und seit 41 Pflichtspielen zuhause ungeschlagen. Im Hinspiel trotzten sie den Bremern, die seit fünf Spielen in der Champions League ohne Sieg sind, ein 0:0 ab. Im zweiten Spiel der Gruppe empfängt der italienische Meister Inter Mailand den Tabellendritten Panathinaikos Athen. Ein Punktgewinn genügt dem Team von Jose Mourinho, um sich den Platz in den Achtelfinals zu sichern.

Atlético Madrid vor leeren Rängen

In der Gruppe D brauchen Atlético Madrid (gegen PSV) und Liverpool (gegen Olympique Marseille), die beide noch ungeschlagen sind und die Tabelle mit je acht Punkten anführen, in ihren Heimspielen einen Sieg, um die K.o.-Runde zu erreichen. Die Madrilenen, die das Hinspiel in Eindhoven 3:0 gewannen, müssen ihre Partie allerdings vor leeren Rängen austragen, nachdem die UEFA die Spanier aufgrund von Ausschreitungen im Heimspiel gegen Marseille mit einem «Geisterspiel» gebüsst hatte. So werden im 55 000 Zuschauer fassenden Vicente Calderon nur rund 300 Journalisten und 150 Mitarbeiter der beiden Teams anwesend sein. «Dies ist die grösste Strafe, die einer Mannschaft widerfahren kann», sagte Atletico-Verteidiger Luis Perea.

Rückkehr von Gerrard

Liverpool kann an der Anfield Road gegen Olympique Marseille wieder auf die Dienste seines Captains Steven Gerrard zählen. Der Mittelfeldspieler, der beim 2:1-Erfolg im Hinspiel beide Tore für die «Reds» geschossen hatte, kehrt nach einer Verletzung an der Leiste wieder ins Team zurück. «Liverpool gehört zu Europa. Das ist unsere Bühne», sagte Gerrard, der den Champions-League-Sieger von 2005 am letzten Spieltag gegen Atlético mit seinem sicher verwandelten Penalty in der Nachspielzeit vor der ersten Niederlage bewahrt hatte.

Spiele vom Mittwoch, 5. Spieltag (20:45)

Inter Mailand - Panathinaikos Athen

Anorthosis Famagusta - Werder Bremen

Shachtjkor Donjezk - FC Basel

Sporting Lissabon - Barcelona

Liverpool - Olympique Marseille

Atlético Madrid - PSV Eindhoven

Cluj - AS Roma

Girondins Bordeaux - Chelsea

(si)

Deine Meinung