Attentäter reisst zehn Polizisten in den Tod
Aktualisiert

Attentäter reisst zehn Polizisten in den Tod

Ein Selbstmordattentäter hat sich heute im Norden Afghanistans auf einem Polizeiübungsplatz in die Luft gesprengt und dabei zehn Polizisten mit in den Tod gerissen.

Zehn weitere Personen wurden verwundet, wie ein Sprecher der Sicherheitsbehörden mitteilte. Der Anschlag ereignete sich in der sonst vergleichsweisen ruhigen Stadt Kundus. Anschläge im Norden Afghanistans, für den die Bundeswehr die Verantwortung trägt, sind eher selten. (dapd)

Deine Meinung