Attentäter sprengt sich vor Schule in die Luft
Aktualisiert

Attentäter sprengt sich vor Schule in die Luft

Ein Selbstmordattentäter hat sich heute vor einer Schule in der irakischen Stadt Bakuba in die Luft gesprengt.

Dabei wurden 22 Menschen verletzt, darunter auch viele Schüler und Lehrer. Ob die Schule das tatsächliche Ziel des Attentäters war, blieb zunächst unklar. In der Nachbarschaft liegen das Gebäude des Provinzgouverneurs und ein Bau der Stadtverwaltung. Der Anschlag ereignete sich morgens gegen 08.30 Uhr, als die Schüler zum Unterrichtsbeginn an der Schule eintrafen. (dapd)

Deine Meinung