Haftbefehl: Attila Hildmann hat sich in die Türkei abgesetzt

Publiziert

HaftbefehlAttila Hildmann hat sich in die Türkei abgesetzt

Der deutsche Verschwörungstheoretiker und Corona-Skeptiker Attila Hildmann wird unter anderem wegen Volksverhetzung per Haftbefehl gesucht. Nun ist der Vegankoch in die Türkei geflüchtet, wo er bleiben möchte.

1 / 6
Attila Hildmann ist in die Türkei geflüchtet.

Attila Hildmann ist in die Türkei geflüchtet.

REUTERS
Seit Ende Februar liegt ein Haftbefehl gegen den Verschwörungstheoretiker und Corona-Skeptiker vor.

Seit Ende Februar liegt ein Haftbefehl gegen den Verschwörungstheoretiker und Corona-Skeptiker vor.

Screenshot Telegram
Die Berliner Staatsanwaltschaft prüft derzeit mehr als 1000 Äusserungen Hildmanns auf allfällige Strafbarkeit

Die Berliner Staatsanwaltschaft prüft derzeit mehr als 1000 Äusserungen Hildmanns auf allfällige Strafbarkeit

REUTERS

Darum gehts

  • Der Verschwörungstheoretiker und Vegankoch wird wegen Volksverhetzung per Haftbefehl gesucht.

  • Darum hat sich Hildmann in die Türkei abgesetzt.

  • Die Staatsanwaltschaft rechnet nicht damit, Hildmann bald in die Finger zu kriegen.

Der in der Coronakrise als Verschwörungstheoretiker aufgetretene Vegankoch Attila Hildmann hält sich laut Erkenntnissen der Berliner Generalstaatsanwaltschaft aktuell in der Türkei auf. Mit einer zeitnahen Vollstreckung des gegen ihn gerichteten Haftbefehls wegen Volksverhetzung, öffentlicher Aufforderung zu Straftaten und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sei «nicht zu rechnen», erklärte die Behörde am Donnerstag. Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte bereits im November vergangenen Jahres die Ermittlungen gegen Hildmann übernommen.

Der einstige TV-Küchenstar, der einst über eine Million seiner Bücher verkaufte, ist seit Ausbruch der Pandemie nicht nur besessen vom Gedanken, in einer Diktatur zu leben. Er ruft auch öffentlich zur Hinrichtung von Politikern auf, macht Aussagen wie «Hitler war gut für Deutschland», warnt vor dem «faschistisch-kommunistischen Corona-Regime», das mit «dreisten Lügen» das Land «kaputt» mache, oder diskutiert «Massnahmen zum Staatsstreich» gegen die «Verschwörung der Freimaurer, Illuminati und Kommunisten».

Die Berliner Staatsanwaltschaft prüft derzeit mehr als 1000 Äusserungen Hildmanns auf allfällige Strafbarkeit. Im Juli vergangenen Jahres soll Hildmann ausserdem den Grünen-Politiker Volker Beck bedroht haben. Wenn er «Reichskanzler wäre», solle für Beck die Todesstrafe «durch Eiertreten» eingeführt werden, sagte er laut Presseberichten.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

(AFP, her)

Deine Meinung