22.05.2016 20:25

LasermesseungAuch Bäume legen sich nachts schlafen

Was Blumen nachts tun, ist bekannt. Doch über das Schlafverhalten von Bäumen war bisher kaum etwas bekannt. Diese Wissenslücke ist nun geschlossen.

von
fee
1 / 3
Nur auf den ersten Blick unbeweglich: Tatsächlich lassen Bäume nachts ihre Äste hängen.

Nur auf den ersten Blick unbeweglich: Tatsächlich lassen Bäume nachts ihre Äste hängen.

Keystone/AP/Peter Komka
Zu diesem Schluss kommen finnische und österreichische Forscher. Mithilfe eines Laser-Scanners hatten sie Birken über Nacht beobachtet und vermessen.

Zu diesem Schluss kommen finnische und österreichische Forscher. Mithilfe eines Laser-Scanners hatten sie Birken über Nacht beobachtet und vermessen.

Keystone/Sigi Tischler
Ergebnis: «Resultate zeigen, dass der ganze Baum in der Nacht um bis zu zehn Zentimeter zusammensinkt, was man als Positionsänderung der Blätter und Äste messen kann», so die Forscher.

Ergebnis: «Resultate zeigen, dass der ganze Baum in der Nacht um bis zu zehn Zentimeter zusammensinkt, was man als Positionsänderung der Blätter und Äste messen kann», so die Forscher.

Eetu Puttonen

Wie die meisten Lebewesen passen auch Pflanzen ihr Verhalten an den Tag-Nacht-Rhythmus an. So schliessen Blumen in der Dunkelheit beispielsweise ihre Blüten. Und andere Pflanzen verändern am Ende des Tages die Stellung ihrer Blätter. Doch wie ausgewachsene Bäume das handhaben, war bislang unklar.

Das Problem: Die exakte Dokumentation winziger Bewegungen ist schwierig, besonders wenn es sich um grosse Pflanzen wie einen Baum handelt. Zudem dürfen etwaige Messungen keinen Einfluss auf den «Schlaf» der Pflanze haben.

Bäume vor der Linse

Forschern vom Finnish Geospatial Research Institute und der Technischen Universität Wien ist es nun dennoch gelungen, Licht ins Dunkel zu bringen. Das Team um Eetu Puttonen nutzte dafür die sogenannte Laser-Scanner-Technik (siehe Box), die die Bäume nur marginal stört, wie sie im Fachjournal «Frontiers in Plant Science» erklären. Um allfällige Veränderungen festhalten zu können, nahmen die Wissenschaftler Zeitserien auf.

Vermessen wurden für die Studie zwei Birken: eine in Finnland und eine im niederösterreichischen Horn. Beide Untersuchungen fanden zu einem Zeitpunkt statt, zu dem Tag und Nacht gleich lange dauern. Ausserdem habe man darauf geachtet, dass die Wetterbedingungen gut waren, so die Forscher.

Unterschied von zehn Zentimetern

«Unsere Resultate zeigen, dass der ganze Baum in der Nacht zusammensinkt, was man als Positionsänderung der Blätter und Äste messen kann», erläutert Puttonen in einer Mitteilung. Die Änderungen seien mit bis zu zehn Zentimeter bei einem Baum mit einer Höhe von fünf Metern nicht gross, «aber sie waren systematisch und eindeutig innerhalb der Genauigkeit unserer Messinstrumente».

Die Aufnahmen zeigen laut Puttonen und seinen Kollegen, dass die Blätter und Zweige im Laufe der Nachtstunden kontinuierlich nach unten sinken und ihre tiefste Position einige Stunden vor Sonnenaufgang erreichten. Am Morgen kehren sie dann wieder zu ihrer ursprünglichen Position zurück. Ob sie dabei von der Sonne geweckt werden oder durch ihre innere Uhr, müssen weitere Untersuchungen zeigen.

In einem nächsten Schritt wollen die Forscher aber erst einmal Daten von weiteren Bäumen sammeln und die Ergebnisse mit Messungen über den Wasserhaushalt der Bäume in Verbindung setzen. Das soll unter anderem ermöglichen, den täglichen Wasserverbrauch der Bäume und ihren Einfluss auf das lokale oder regionale Klima besser zu verstehen.

So funktioniert der Laser-Scan

Dabei werden einzelne Punkte auf der Pflanze nur für die Bruchteile einer Sekunde mit Infrarotlicht angestrahlt. Das Verfahren ist so effizient, dass damit ein voll ausgewachsener Baum innerhalb von Minuten abgebildet werden kann. Und das mit einer Auflösung von weniger als einem Zentimeter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.