Aktualisiert 25.05.2010 18:16

Schock für Jogi Löw

Auch Ballack-Ersatz nicht an WM

Das ist bitter für Bundestrainer Jogi Löw: Nach Michael Ballack (33) hat sich auch dessen Ersatz Christian Träsch (22) am rechten Sprunggelenk verletzt und fällt für die WM in Südafrika aus.

von
Andy Huber
Mittelfeldspieler Christian Träsch verletzte sich am rechten Sprunggelenk. (Keystone)

Mittelfeldspieler Christian Träsch verletzte sich am rechten Sprunggelenk. (Keystone)

Passiert ist es am Montagabend beim Test der Deutschen gegen den FC Südtirol (4:0) in Girlan. Der Stuttgarter Mittelfeldspieler Christian Träsch rutschte bei einer Abwehr in der 7. Minute in den Begrenzungszaun des Kleinstadions und knickte mit dem rechten Sprunggelenk um. Gestern kam nun die niederschmetternde Diagnose aus dem Spital in Bozen: Träsch, der im 23er-Kader gestanden wäre, zog sich eine schwere Kapsel- und Bandverletzung am rechten Sprunggelenk zu und fällt sechs Wochen aus.

Nun stehen Löw mit Bastian Schweinsteiger (Bayern München) und Sami Khedira (VfB Stuttgart) nur noch zwei Antreiber im zentralen Mittelfeld zur Verfügung. Dennoch ist keine Nachnominierung geplant. Die möglichen Kandi­daten wären Christian Gentner (Stuttgart), Thomas Hitzlsperger (Lazio Rom) und Stefan Reinartz (Leverkusen.

Klarheit hingegen will Löw diese Woche in anderen wichtigen Personalfragen schaffen. Gemäss deutscher Medien soll Bayern-Star Philipp Lahm neuer Captain und damit Nachfolger von Ballack werden. Und in der Torhüterfrage dürfte Manuel Neuer («Ich bin ­bereit. Alles andere wäre eine Enttäuschung», so der Schalke-Goalie) als neue Nummer 1 an der WM zum Einsatz kommen. Es sei denn, es verletzt sich noch einer der Beiden bis zum Startspiel der Deutschen gegen Australien am 13. Juni.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.