Aktualisiert 01.04.2010 11:23

Vier gegen VierAuch beim Lacrosse wird geprügelt

Lacrosse ist ein bisschen wie Eishockey ohne Eis. Auch was die Schlägereien betrifft. Nur dass es sich ohne die rutschige Unterlage besser prügeln lässt.

von
tog

(Video: YouTube)

Das Ritual ist, egal ob Lacrosse oder Eishockey, immer dasselbe. Ein Spieler wirft die Handschuhe zu Boden und signalisiert damit seine Kampfeslust. Seinem Gegenspieler bleibt nichts anderes übrig, um es ihm gleichzutun – will er nicht als Feigling in die Geschichtsbücher eingehen. Und im Spiel zwischen den Philadelphia Wings und den Boston Blazers taten die Spieler alles, um dies zu vermeiden.

Es lief bereits das letzte Viertel – im dritten Viertel hatten zwei Spieler die Stimmung mit einer Schlägerei tüchtig angeheizt – als der kleinste Spieler der Wings, Jordan Levine (1,76 Meter) Bostons Jon Harnett (1,86) zum zweiten Tanz des Abends aufforderte. Damit lösten die beiden eine Massenschlägerei aus – jeweils vier Wings kämpften gegen vier Blazers. Resultat: 171 Strafminuten.

Am härtesten traf es Paul Dawson von Boston, der alleine 24 Minuten kassierte. Ärgerlich auch die 7:13-Niederlage seiner Blazers.

Wie im Eishockey greifen die Schiedsrichter auch beim Lacrosse erst ein, wenn ein Spieler am Boden liegt. Wie das Video zeigt, kann das eine Weile dauern.

Das Spiel zwischen den Wings und Boston wurde von verschiedenen lokalen Medien als das «aufregendste» aller Zeiten gefeiert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.