Aktualisiert 07.06.2012 10:14

Weniger ArbeitsloseAuch die Jungen finden häufiger Arbeit

Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Mai auf 3,0 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Vormonat waren bei den Arbeitsvermittlungszentren auch weniger Jugendliche gemeldet.

Weniger Arbeitslose, weniger offene Stellen: Ein Mann meldet sich beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum in Sargans. (Archivbild)

Weniger Arbeitslose, weniger offene Stellen: Ein Mann meldet sich beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum in Sargans. (Archivbild)

Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Mai leicht auf 3,0 Prozent gesunken. Dafür verantwortlich sind saisonale Effekte, wie Serge Gaillard, Leiter der Direktion für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), am Donnerstag der Nachrichtenagentur SDA sagte.

«Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist ausschliesslich saisonbedingt», erklärte Gaillard. Saisonbereinigt stieg die Zahl der Personen, die bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) arbeitslos gemeldet waren, minim an.

Weniger Arbeitslose im Gastgewerbe

Vor allem aus dem Baugewerbe, dem Personalverleih und dem Gastgewerbe wurden weniger Arbeitslose gemeldet. In diesen Branchen werden im Frühling in der Regel mehr Leute eingestellt.

Im Grossen und Ganzen hält sich der Schweizer Arbeitsmarkt laut Gaillard immer noch gut. «Vor dem Hintergrund des stark überbewerteten Frankens und der wirtschaftlichen Unsicherheit in Europa entwickelt sich der Schweizer Arbeitsmarkt erstaunlich stabil.»

Jugendarbeitslosigkeit geht zurück

Auch die Jugendarbeitslosigkeit sei immer noch relativ tief. Unter den 15- bis 24-Jährigen ging die Arbeitslosigkeit von 3,0 auf 2,8 Prozent zurück.

Für die nächsten Monate rechnet das Seco allerdings mit einer leichten Verschlechterung der Situation auf dem Arbeitsmarkt. «Für die zweite Jahreshälfte erwarten wir saisonbereinigt eine weitere leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit», sagte Gaillard. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.