Aktualisiert

Auch Dinosaurier litten an Krebs

Auch Dinosaurier litten an Krebs.Radiologische Untersuchungen von Wirbelkörpern ergaben bei der Gattung Hadrosaurus Zeichen der Erkrankung.

In den Knochen von 97 Exemplaren der Pflanzenfresser stellten US-Forscher 29 Tumore fest. Warum lediglich bei Hadrosauriern Tumore entdeckt wurden, ist unklar.

Die Wissenschaftler aus dem US-Staat Ohio vermuten, dass die Tiere sich unter anderem von Nadelhölzern ernährten, die Krebs erregende Substanzen enthielten. Möglicherweise waren die Hadrosaurier auch besonders langlebig, was die Wahrscheinlichkeit einer Tumorentwicklung erhöht. Zudem legt die Knochenstruktur die Vermutung nahe, dass die Tiere Warmblüter waren. Auch dies steigert das Krebsrisiko

Die US-Forscher untersuchten in Nordamerika insgesamt mehr als 10.000 Wirbelkörper von über 700 Exemplaren. Hadrosaurier lebten vor etwa 70 Millionen Jahren und wurden bis zu elf Metern lang. Kennzeichen war ein flacher, entenähnlicher Schnabel. (dapd)

Deine Meinung