20.01.2016 17:35

CVP-Präsidium

Auch Glanzmann nimmt sich aus dem Rennen

Nach Martin Candinas und Pirmin Bischof verzichtet auch die Luzernerin Ida Glanzmann auf eine Kandidatur fürs CVP-Präsidium.

von
jbu

Einer Wahl des Zugers Gerhard Pfister zum CVP-Präsidenten scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Nun erklärt auch die Luzernerin Ida Glanzmann auf Anfrage von 20 Minuten: «Ich will nicht CVP-Präsidentin werden.» Sie sei sie zum Schluss gekommen, dass sich das Amt nicht mit ihren anderen Verpflichtungen vereinbaren liesse. Sie sei stark eingespannt, etwa im Verwaltungsrat eines Lernateliers für Bekleidungsgestalter oder im Stiftungsrat der Luzerner Pro Senectute. «Das lässt sich nicht einfach nebenbei erledigen.» Auch private Überlegungen hätten eine Rolle gespielt.

Davor haben sich bereits die beiden Favoriten Martin Candinas (GR) und Pirmin Bischof (SO) aus dem Rennen genommen. Der im rechten Parteiflügel politisierende Gerhard Pfister ist bislang der einzige offizielle Kandidat. Allerdings können sich Interessierte und Kantonalparteien noch bis Mitte Februar bei der Findungskommission der Partei melden. Die Nachfolge des abtretenden Christophe Darbellay wird an der Delegiertenversammlung im April gewählt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.