Auch in Romanshorn wurden Autos in Brand gesteckt
Aktualisiert

Auch in Romanshorn wurden Autos in Brand gesteckt

Ein dumpfer Knall schreckte am Samstag kurz nach zehn Uhr nachts eine Anwohnerin in Romanshorn auf.

Als sie hinausschaute, sah sie auf dem Parkplatz der katholischen Kirche zwei brennende Autos. Laut Kapo Thurgau steht fest, dass es sich um Brandstiftung handelt. Die Verwendung von Brandbeschleunigern kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Brandstifter könnten Benzinkanister bei sich gehabt haben. Nachdem Brandstifter schon in Wil und Weinfelden wüteten, brannten erstmals Autos in Romanshorn. Die Polizei sucht Zeugen.

Deine Meinung