Auch jurassische Polizei mit Mannstopp-Munition
Aktualisiert

Auch jurassische Polizei mit Mannstopp-Munition

Nach der Waadt wird nun auch die Kantonspolizei Jura mit der neuen Deformationsmunition ausgerüstet. Die jurassische Regierung hat die Beschaffung der Geschosse mit «kontrollierter Expansion» gutgeheissen.

Diese Geschosse hätten den Vorteil, den Feind zu neutralisieren, schrieb die Regierung. Sobald das Projektil auftreffe, verforme es sich und bleibe stecken. Die Expansionsmunition sei somit nicht vergleichbar mit der so genannten «Dum-Dum-Munition», die sich beim Auftreffen in Fragmente aufpilze und so schwere Verletzungen hervorrufe, schrieben die Behörden weiter. Dieser neue Typ von Geschossen erfülle in allen Punkten die Bedürfnisse der täglichen Polizeiarbeit.

Gemäss jurassischer Regierung entspreicht er strengen Kriterien, die in Absprache mit Spezialisten der Rechtsmedizin festgelegt wurden. Ausserdem käme die Expansionsmunition den humanitären Forderungen nach. (dapd)

Deine Meinung