Auch ohne Swiss-Pride: Gay-Happenings in Freiburg
Aktualisiert

Auch ohne Swiss-Pride: Gay-Happenings in Freiburg

Obwohl das schwullesbische Festival abgesagt wurde, wird Freiburg zum Hotspot für Homosexuelle: An der Uni findet am Freitag ein Schwulentag statt. Kleine Clubs machen zudem grosse Gay-Partys.

«Die meisten Homosexuellen an der Universität sind immer noch Aussenseiter», sagt Erland Möckli, Präsident der schwullesbischen Studentenorganisation Lago in Freiburg. An einer Tagung an der Uni wird nun am Freitag das Thema Homophobie breit diskutiert – mit Vorträgen zu Schwulenhass, der Unterdrückung der Homosexualität oder einem runden Tisch.

Zusätzlich findet am Abend beispielsweise im Elvis&Moi eine reine Gay-Party mit Cabaret-Shows statt. Damit steht Freiburg im Juni doch noch im Zeichen der Homosexualität, obwohl das Gay-Festival Swiss Pride wegen finanziellen Schwierigkeiten abgesagt werden musste – sehr zum Missfallen der Schwulen- und Lesbenorganisationen. Die freuen sich nun immerhin auf die Uni-Debatte: «Das ist ein sehr gutes Projekt», so Moël Volken von Pink Cross.

Lorenz Hanselmann

Deine Meinung