Aktualisiert 29.10.2007 17:57

Auch Präsidentin der Grünen tritt zurück

In der Schweizer Politlandschaft bahnt sich ein weiterer Rücktritt an: Ruth Genner, Präsidentin der Grünen, wird am Dienstag ihren Rücktritt auf Ende April 2008 bekanntgeben.

Hubert Zurkinden, Generalsekretär der Grünen, wollte den Rücktritt am Montag auf Anfrage nicht offiziell bestätigen. Die Grünen kündigten jedoch an, am Dienstag über den Präsidiumswechsel informieren zu wollen.

Ruth Genner werde bei dieser Gelegenheit eine erste Bilanz ziehen, hiess es weiter. Ausserdem werde das weitere Vorgehen bei der Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin erläutert. Die Grünen treffen sich am 26. April 2008 zu ihrer nächsten Delegiertenversammlung.

Amtszeit beschränkt

Genners Rücktritt kommt insofern nicht überraschend, als ihre Amtszeit statutarisch auf 6 Jahre beschränkt ist. Diese Frist laufe Ende April ab, sagte Zurkinden.

Politisch gibt es für Genner keinerlei Grund zurückzutreten. Unter ihrer Führung legte die Partei stetig zu, seit Genner 2001 die Zügel übernahm. Bei den diesjährigen eidgenössischen Wahlen eroberte die Partei 7 zusätzliche Sitze und hat im Nationalrat nun 20 Mandate. Mit dem Einzug in den Ständerat erzielte sie einen weiteren Erfolg.

1999 waren die Grünen bei den Eidg. Wahlen noch auf 9 Sitze gekommen. Vier Jahre später konnte sich Genner bereits über 13 Mandate freuen.

Ein Genfer ist Favorit

Von 2001 bis 2003 hatte sich Genner das Präsidialamt mit dem Genfer alt Nationalrat und jetzigen Genfer Stadtpräsidenten Patrice Mugny geteilt. Ein anderer Genfer könnte nun die Nachfolge Ruth Genners antreten.

Der vor einer Woche wiedergewählte Genfer Nationalrat Ueli Leuenberger ist einer der Favoriten für das Präsidium der Grünen. Leuenberger hat sich nicht nur als Politiker in Bundesbern einen Namen gemacht, sondern spricht neben dem Französischen auch fliessend Deutsch.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.